Berichte 2013 14


Radtag in der EMS Strasshof

In der letzten Schulwoche fand für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen ein Radtag statt. Die Kinder hatten die Möglichkeit ihr Wissen und Können sowie ihre Geschicklichkeit an vier Stationen unter Beweis zu stellen. Koordinative Fähigkeiten sowie Kreativität war gefragt. Die Schülerinnen und Schüler kamen mit ihrem eigenen Rad, welches auch gleich einem Sicherheitscheck unterzogen wurde. Weiters lernten die Kinder Radfahrtechniken sowie Sicherheitsregeln im Straßenverkehr. Durchgeführt wurde der Tag des Rades von „Mobile Radfahrschule“ aus Schladming.


Europamittelschule gewinnt 2. Platz mit Buslotsenprojekt

Mit dem Projekt „Sichere Haltestelle in Strasshof“ haben drei Schülerinnen der 3a und 4a den 2. Platz beim Österreichischen Verkehrssicherheitspreis „Aquila 2014“ in der Kategorie „(Neue) Mittelschulen und Höhere Schulen“ gewonnen. Die Preisverleihung fand in einem Festsaal der Wiener Börse in der Wipplingerstraße 34 in Wien statt. Die Zweitplatzierten genossen ein Ambiente mit musikalischer Untermalung, Vorträgen von verschiedenen Würdeträgern und einem geschmackvollen Buffet. Das Ziel des Projektes war die Erhöhung der Sicherheit an der Bushaltestelle, besonders beim Ein- und Aussteigen, sowie auch während der Busfahrt. Im Zuge dessen fungierten SchülerInnen der 3. und 4. Klassen als Buslotsen, die auf die jüngeren SchülerInnen aufpassten. An allen Bushaltestellen wurden Plakate mit den Regeln des 3-Punkte-Systems platziert (siehe Bild). Das Projekt wurde von der Gemeinde Strasshof und insbesonders vom Bürgermeister Ludwig Deltl in hohem Maße unterstützt. Die Projekt Teilnehmerinnen brachten ihre Ideen ein. So wurde zum Beispiel vorgeschlagen die Gehsteige und die Haltestellen zu verbreitern und auch die Gehwege der SchülerInnen zu den Haltestellen optisch zu markieren.


Hügelbeet @ EMS

Bereits im Schuljahr 2012/13 nahmen die SchülerInnen der damaligen 2a an einem sog. Schoolfarming Projekt der Zeitschrift „klasse das Elternmagazin“ teil. Aufgrund der gut überlegten und interessanten Gartengestaltungsvorschläge gewannen die Kinder gemeinsam mit Frau Fachlehrerin Brigitte Kern die Planung und Durchführung eines konkreten Gartenprojektes im neuen Schulgarten. Am 4. Juni 2014 war es dann so weit. Gemeinsam mit Frau Judith Anger und Herrn Johnny Peham vom Verein Perma Vitae gestalteten die Mädchen und Buben der 3a Klasse ein großes Hügelbeet vor der Schule. Die Kolleginnen Frau Fl. TanjaHäusl und Frau Fl. Brigitte Kern und der Herr Schulwart unterstützten und halfen tatkräftig dabei mit. Ohne die große Hilfe durch die Gemeinde hätten wir dieses Gartenprojekt jedoch nicht durchführen können. Wenn der Boden gesund ist, geht es uns Menschen auch gut", meint Judith Anger, Obfrau des Vereins Perma Vitae. Josef Holzer ist der Pionier der Permakultur in Österreich. Er, aber auch Frau Anger sind als Experten weltweit gefragt. Frau Anger arbeitet an Projekten sowohl in den USA, Kanada oder demnächst in Südafrika. Umso mehr war es für uns eine Ehre von ihr zu lernen. Wir mussten Äste aus dem nahen Wald holen, Grasschnitt und anderer Bioabfall wurde herangeschafft. Diese organischen Abfälle und zerkleinerte Pappe deckten wir unter der Anleitung von Johnny Peham mit guter Erde ab. Diese Arbeit erleichterte uns Michi mit dem Gemeindebagger. Anschließend brachten wir Pferdemist auf. Dieser wurde wiederrum mit Erde abgedeckt. Einen Wasserschlauch mit Tröpfchenbewässerung legten wir über den entstandenen Hügel. Nun durfte jedes Kind eine Staude Himbeeren, Brombeeren oder Ribisel setzen. Weiters mischten wir verschiedenes Saatgut (Radieschen, Salat, Karotten…) mit Erde. Jedes Kind brachte die Mischsaat auf dem Hügel aus. Mit Stroh wurde nun gemulcht, um das Austrocknen zu verhindern und anschließend mit Ästen dieses befestigt. Dem nicht genug legte Frau Fl. Häusl mit einigen Kindern vor der Schulküche einen kleinen Kräutergarten an und entlang des Schulzauns wurden weitere Beerensträucher angepflanzt. Jetzt hoffen wir auf reiche Ernte und viele interessante Erfahrungen durch Beobachtung des Hügelbeetes.

 


Vor unserem Schulgebäude soll eine Blumenwiese erblühen

Groß war der Enthusiasmus der SchülerInnen der 3. und 4. Klassen als wir LehrerInnen des Ökologteams anboten eine Blumenwiese vor der Schule mit ihnen gemeinsam anzulegen. Zuerst überlegte sich die Forschergruppe der 4. Klasse welche Arbeiten dazu notwendig seien. Wir recherchierten, dass für die Ansaat ein offener Boden notwendig ist und es zwecklos ist, Blumen in dichte, bestehende Rasen zu säen. Weiters sind nährstoffarme und im Idealfall gut wasserdurchlässige Böden wichtig. Bei hohem Nährstoffgehalt ist der Abtrag der obersten Bodenschicht oder das Untermischen von Sand bzw. feinem Kies zur Ausmagerung zu empfehlen.

   

Nachdem wir mit Gartengeräten wie Spitzhacken, Hauen und Spaten bzw. einer Gartenkralle ausgerüstet waren, wurde die Rasensonde abgestochen bzw. umgestochen. Da der Boden sehr verdichtet war, mussten sich alle Kinder und auch die mithelfenden LehrerInnen besonders anstrengen.

Wiesenpflanzen sind Lichtkeimer. Deshalb sollte das Saatgut nicht in die Erde eingearbeitet, sondern mit einer Rasenwalze oder mit Brettern gut angedrückt werden. Für eine gleichmäßige Aussaat dieser geringen Mengen vermischten wir das Saatgut reichlich mit trockenem Sand. Der Boden muss nun ständig feucht gehalten werden. Aber die Aufgabe übernehmen die Kinder sehr gerne.


Mathematik-Wettbewerb an der EMS Strasshof

Am 26. Mai 2014 fand für alle Schulklassen der EMS Strasshof ein Mathematik-Wettbewerb statt, bei dem das gelernte Wissen dieses Schuljahres anzuwenden war. Danach wurden die einzelnen Arbeiten aller Schülerinnen und Schüler ausgewertet und der Klassendurchschnitt jeder Klasse wurde gebildet. Am 23. Juni wurden dann die Preise an die besten drei Klassen übergeben. Die Siegerklasse, die 3a, erreichte gewann einen Kinobesuch für die gesamte Klasse, gesponsert von der Volksbank Strasshof. Für die zweit- und drittplatzierten Klassen (2. Platz: 4b, 3. Platz 4a) gab es je einen Geschenkskorb der Handelskette Billa. Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern und allen anderen Klassen für die gute Leistung bei diesem Wettbewerb!


Fleißigster Leser

Die Schule ehrte Tobias Hörstlhofer, den fleißigsten Leser der EMS-Bibliothek!

 


Bläserklasse in der EMS Strasshof

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 haben die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen die Möglichkeit, ein Blasinstrument in der Schule zu erlernen. Bereits im Vorjahr durften die Mädchen und Burschen bei einem Schnuppervormittag herausfinden, welches Instrument für sie das richtige ist. In Kooperation mit der Marchfelder Volksbank wurden die Wunschinstrumente für die Kinder besorgt und seit September unterrichten vier Lehrpersonen der Regionalmusikschule an der EMS Strasshof. Die Schülerinnen und Schüler lernen in Register- und Orchesterproben den Umgang mit ihren Instrumenten, Notenkunde, Intonation und Zusammenspiel. Für Auftritte in der Gemeinde werden die beiden Bläserklassen der Volksschule und der Europamittelschule Strasshof zu einem großen Orchester zusammengefasst.

Bereits im Oktober hatten die Bläserklassenschülerinnen und –schüler ihren ersten großen Auftritt bei der Eröffnungsfeier des neuen Schulgebäudes. Dabei wurde ein eigens für dieses Fest komponiertes Stück von Hermann Vasik zur Uraufführung gebracht. Am 25. April durften die Mädchen und Burschen auf der Bühne der Marchfeldmesse ihre Fortschritte unter Beweis stellen, was eindrucksvoll gelang. Der letzte Auftritt der Jungmusikerinnen und Jungmusiker fand am 21. Juni im Zuge der Sonnwendfeier beim Rodelberg in Strasshof statt. Unter der Leitung von Musikschuldirektor-Stellvertreter Norbert Suchy und seinem Team haben die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr so viel gelernt, dass sie kleine Konzerte absolvieren können. Im nächsten Schuljahr soll dieses Können erweitert und perfektioniert werden.


Carnuntum

Ende April unternahmen die zweiten Klassen der Europamittelschule eine Exkursion ins Freilichtmuseum Carnuntum. Dort erfuhren wir Wissenswertes über das ehemalige römische Lager Carnuntum, das Alltagsleben der Römer, wichtige Informationen zum Schulalltag der römischen Kinder, besichtigen die Ausgrabungsstätten und vieles mehr. Wir durften auch römische Spiele ausprobieren und uns abschließend als Römer und Römerin verkleiden. Dieser Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!


Die Gruft

Am Mittwoch, den 28. Mai 2014, machten die Kinder der 4ab und deren Klassenvorstände Frau Wittek und Herr Dangl, sowie die Religionslehrerin Frau Kornfeind, einen Lehrausflug in die Gruft bei der Mariahilferstraße. Dort hörten sie einen Vortrag von einem Sozialarbeiter über diese Einrichtung der Caritas und über das Leben der Obdachlosen. Um auch einen kleinen Beitrag zu leisten, nahmen manche Schüler Pflegeprodukte für die bedürftigen Menschen mit. In anschließenden Religionsstunden reflektierte die Gruppe ihre Eindrücke, die ein Anstoß zum Nachdenken waren.

 

Denise und Sabrina 4b


Upcyling

Einige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen nahmen im Zuge des Schwerpunktes „KunstWerkstatt“ an einem zweitägigen Workshop in der EMS Strasshof teil. Frau Fachlehrerin Staufer unterstütze gemeinsam mit Frau Esther Weinberger die Schülerinnen und Schüler bei ihren Näharbeiten. Esther Weinberger besitzt ein Nähcafé in Wien und bietet Workshops für Schulen aber auch Privatpersonen an. Dabei „…werden abgelegte, ungeliebte, unbrauchbare oder heißgeliebte nicht mehr tragbare Klamotten zerschnitten, verbunden…designt.“ (http://klamottenkunst.at/nahcafe/) Nach 2 Tagen Intensivworkshop, hatten die Schülerinnen und Schüler genug produziert, sodass sie bei der Marchfeldmesse eine Modenschau mit ihren Einzelstücken präsentierten.

 


Besuch des WIFI BIZ Stockerau

Am 6. und am 13. Mai besuchten die dritten Klassen das Berufsinformationszentrum. Grund dieser Exkursion war der zweite Teil des Begabungskompasses. Die Kinder mussten kniffelige Aufgaben lösen, um ihre Begabungen herauszufinden. Geschicklichkeit, Leseverständnis und Logik waren gefordert. Diese Exkursionen sind ein wichtiger Schritt für die künftige Berufswahl der Schülerinnen und Schüler.


Waldjugendspiele

Am 4. Juni fanden in Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach) die diesjährigen Waldjugendspiele statt. Auch heuer nahmen wieder die zweiten Klassen der Europamittelschule Strasshof daran teil. Die Schüler mussten verschiedene Aufgaben zum Thema Wald bewältigen. Unter anderem erwarteten die Kinder auch eine Verkostungsstation, bei der verschiedene Obstsäfte und Marmelade am Geschmack erkannt werden mussten, Wissensfragen und vieles mehr! Die Klassen überzeugten an diesem Tag mit sehr gutem Wissen und toller Teamarbeit und konnten somit tolle Platzierungen erzielen.


Spielerisch Deutsch

Einen abwechslungsreichen Unterricht, mit spielerischen Komponenten und vielen sozialen Interaktionen erlebten die Schüler/innen der 4. Klassen im Zuge des Deutschunterrichts. Das Thema Groß- und Kleinschreibung wurde durch selbstständiges Arbeiten, geprägt von Lernspielen – die von den Lehrer/innen Melanie Haselberger und Mario Dangl erstellt worden waren – erarbeitet. Viele Aufgaben mussten dabei zu zweit und/oder im Team bewältigt werden, was die Beteiligten als sehr positiv empfanden. Darüber hinaus verging die Unterrichtszeit für die Schüler/innen durch die spielerischen, herausfordernden Aufgaben sehr schnell und das Thema Groß- und Kleinschreibung wurde so auf lustvolle, motivierende Art und Weise vermittelt.


GREEN JOBS Berufsorientierung

Unterstützt wurden wir von der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, die in Kooperation mit green jobs Austria das Projekt entwickelte und den Klassenvorständen der 3. Klassen anboten. Außerdem erhielten wir Hilfestellung für die Implementierung einer Umweltberufsorientierungsmaßnahme an der Schule sowie die relevanten Informationen für die Zertifizierung jeder Schülerin/jedes Schülers.

Im Zuge der „Berufsorientierung mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsbezug“ wurden mit den Schülerinnen/Schülern im Gegenstand BOSL die persönlichen Interessen und Stärken erforscht, welche dann mit möglichen Ausbildungs- und Berufswegen in Verbindung gebracht wurden. Außerdem wurde die Entwicklung einer persönlichen Einstellung gegenüber Umweltbelangen und Nachhaltigkeit gefördert. Um dies zu erreichen führten wir folgende Maßnahmen durch:

  • Führung eines persönlichen Portfolios im Laufe des Unterrichts
  • Recherchen und Interviews zu Hause
  • Teilnahme jeder Schülerin/jedes Schülers bei einem Projekt mit ökologischer/sozialer Ausrichtung – in unserem Fall zum Thema Elektrosmog bzw. Permakultur im Schulgarten

Die SchülerInnen werden im Rahmen des Sportfestes ihr Zertifikat erhalten.


Lehrausgang der 1. Klassen ins MAMUZ in Asparn an der Zaya

Am 8. Mai verbrachten die 1. Klassen einen abwechslungsreichen Vormittag im MAMUZ – dem Erlebnismuseum für Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie – in Asparn an der Zaya. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren anhand der nachgebauten Behausungen, der Artefakte und der lebendigen Vermittlung durch die beiden Museumspädagoginnen, wie die Menschen in der Steinzeit lebten. Es wurde Speere geworfen und ausprobiert, wie ein Schwirrholz gedreht werden muss, damit ein anhaltender Ton entsteht. Die Mädchen und Burschen stellten geschickt unter Beweis, wie viel Wissen sie im Geschichtsunterricht erworben hatten.


Besuch des Einsatzkommandos Cobra in Wiener Neustadt.

Endlich war es soweit. Der Hauptpreis des Medienwettbewerbes www.unsere-werte.at wurde eingelöst. Die 3c war in Wiener Neustadt beim Einsatzkommando der Cobra eingeladen. Dieser Besuch war für die Schülerinnen und Schüler etwas außergewöhnliches, da normalweise keine Schulen hin eingeladen werden. Die Schülerinnen und Schüler waren einen ganzen Tag gefordert. Vormittags gab es eine Geländebesichtigung inklusive der Chance hinter die Kulissen zu schauen. Beispielsweise wurde die Waffenkammer besichtigt und gepanzerte Fahrzeuge bestaunt. Am Nachmittag war sportliches Geschick gefragt. An einem 20m hohen Turm mussten sich die Kinder mit Hilfe der Cobra Einsatzkräfte abseilen und als krönenden Abschluss durften die Kinder mit dem Flying-fox in die Tiefe gleiten.


Großer Schulwettbewerb in der EMS

Am Montag, den 26. Mai, fand in der EMS Strasshof ein großer Wettbewerb mit 14 teilnehmenden Schulen statt. Die 6. Deutsch-Meisterschaft wurde wieder von den Diplompädagogen Eva Würrer und Mario Dangl aus der EMS Strasshof organisiert. Bereits zum vierten Mal fand im Bezirk gleichzeitig die Mathematik-Olympiade, organisiert von den Diplompädagoginnen Andrea Micko, Melanie Frühwirth und Sabine Neumeier, statt, sodass eine Kombination erfolgte und zusätzlich zu den fachspezifischen Gewinnern auch noch Gesamtgewinner ermittelt wurden. Jede teilnehmende Pflichtschule stellte zwei Deutsch-Profis und einen Mathematik-Talentierten aus den 4. Klassen. Den Schlusspunkt des Gesamtbewerbes bildete eine Power-Point-Präsentation, die von einer Jury, bestehend aus den Ehrengästen BSI Karl Stach, FI Christine Edlinger, VD Lisa Sensenbrenner, Bürgermeister Ludwig Deltl (Gemeinde Strasshof), Mag. Erika Geier (Ideenbäckerei Geier) und Andreas Nowatschek (Volksbank Strasshof) beurteilt wurde. Die NNÖMS Lassee, mit den Schülerinnen Anna Schlöger, Lisa Oswald und Anne-Sophie König, ging als Sieger des Gesamtbewerbs hervor. Den ersten Platz bei der Mathematik-Olympiade belegte der Schüler Fabian Fiedler aus der NNÖMS Matzen und die Deutschmeisterschaft gewannen, Lisa Oswald und Anne-Sophie König aus der NNÖMS Lassee. Die Gewinner aller Wettbewerbe erhielten, wie schon in den letzten Jahren, Sparbücher im Wert von zehn bis 30 Euro, die von der Gemeinde Strasshof und der Marchfelder Volksbank gesponsert wurden. Die Ideenbäckerei Geier sorgte wieder für das leibliche Wohl der LehrerInnen und aller teilnehmenden Kindern.

Hier gehts zu den Fotos!


Der Naschmarkt

Die Schüler der 3. Klassen machten im Zuge des Unterrichtsgegenstandes „Ernährung und Haushalt“ eine Exkursion zum Naschmarkt in Wien. Begleitet wurden die Kinder von Frau Fachlehrerin Häusl, Herrn Erlitz und unserem Nativspeaker Mr. Scott MacWilliams. Während des Ausfluges mussten die Schülerinnen und Schüler die Antworten zu Fragen über den Naschmarkt und verschiedenen Produkten finden. Dies gelang unter anderem durch Interviews von Verkäufern und Standbesitzern. Außerdem hatte jede Gruppe die Aufgabe, ein bestimmtes Lebensmittel zu erwerben, das in der nächsten Unterrichtsstunde zum Kochen verwendet wurde. Für viele Schülerinnen und Schüler der EMS- Strasshof war der Ausflug zum Naschmarkt eine neue Erfahrung, die allen sehr viel Spaß gemacht hat.


Physikunterricht 3. Klassen

Frau Fl. Doris Breitsprecher erklärte den SchülerInnen der 3a Klasse als „Gastreferentin“ den Kompressor in Zusammenhang mit der Funktionsweise eines Kühlschranks. Außerdem wurde zur Erklärung der Kühlfunktion eines Kühlgerätes auch ein Versuch mit dem Schlagobersgeräte durchgeführt.


1. Platz bei den English Olympics

Am 30.4.2014 konnten vier Kinder aus den 4. Klassen ihr sprachliches Können und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Nomi Aghasi, Anja Mayerhofer, Hannelore Ortega und Julius Banban vertraten gemeinsam mit Dipl.Päd. Margret Wittek die EMS Strasshof bei den diesjährigen English Olympics an der Hauptschule Neusiedl an der Zaya. Die SchülerInnen absolvierten 12 Stationen zu unterschiedlichen Wissensgebieten und konnten ihre Englisch-Kenntnisse anwenden. Die Freude war sehr groß, als sie als Sieger dieses Wettbewerbs den Pokal mit nach Strasshof nehmen konnten.

Nun dürfen die Kinder am 12. Juni 2014 an den Landesmeisterschaften in Zwentendorf teilnehmen.


Auf den Spuren der alten Römer

Freitag, den 25.04.2014, reisten die zweiten Klassen nach Carnuntum und wurden dort ganz schnell in längst vergangene Zeit versetzt. Von sehr gut geschulten Damen und Herren wurden wir in römische Häuser und in die naturgetreu wiedererbaute Therme geführt. Die Schülerinnen und Schüler durften sich verkleiden und auf Wachstafeln schreiben. In einigen Räumen konnten wir uns sogar von der Funktionstüchtigkeit der wiedererrichteten Fußbodenheizungen überzeugen. Den Kindern und den Lehrkräften hat diese „Zeitreise“ gut gefallen. Alle konnten ihr Wissen erweitern und viele bleibende Eindrücke mitnehmnen.

Hier gehts zu den anderen Fotos!


Marchfeldmesse 2014

Auch in diesem Schuljahr war der Auftritt der EMS ein Fixpunkt bei der Marchfeldmesse, einer der größten Veranstaltungen in der Marktgemeinde Strasshof. Das Thema des diesjährigen Beitrages lautete „Good old times“. Eine Oma, dargestellt von Melissa Langegger 4a, berichtete dabei ihrer Enkelin, gespielt von Anja Mayerhofer ebenfalls 4a, von ihren Erlebnissen. Diese wurden in den folgenden Beiträgen, die von den Lehrer/innen mit den Schüler/innen einstudiert worden waren, dargestellt. Die Mädchen und Burschen der 1., 3. und 4. Klassen lieferten dabei eine wahre Talentprobe als Tänzer/innen, Schauspieler/innen, Sänger/innen usw. ab. Ein „Deutschrap“, eine Flaschenpercussion und eine Sportshow waren nur einige Programmpunkte, die dem durchwegs begeisterten Publikum dargeboten wurden.


Energiesparbuch

  1. Wir erstellen ein ENERGIE - Sparbuch (A2 Format) – darin halten wir in Form von Zeichnungen, Collagen, Bildgeschichten usw. fest wie wir Energie in der Schule und Zuhause sparen können.
  2. Außerdem messen wir den Energieverbrauch von Elektrogeräten.
  3. Als konkrete Maßnahme zum Energiesparen befestigen die SchülerInnen an jedem Schalter in der Schule die Info: „Drück mich, wenn du gehst“.

Liebe Schülerin! Lieber Schüler!

Dein Arbeitsauftrag:

Wir erstellen ein Energiesparbuch!

Mögliche Themenbereiche:

  1. Energiesparen im Schulhaus z.B. a) Licht, Computer, Küche b) Müll
  1. Energiesparen am Schulweg

3) Energiesparbuch beim Hausbau: z.B. Dämmung, Fenster, Dach

Du kannst zeichnen, eine Collage darstellen, schreiben, mit Filzstiften gestalten

Ausdrucke aus dem Internet sind möglich, aber nicht unbedingt erwünscht!!!!

Das Deckblatt ist bereits vorgegeben.

Viel Erfolg!


Differenzierung durch gegenseitige Bereicherung – „Tutorensystem in der EMS“

Die Schüler/innen der 4. Klassen gestalteten mithilfe der Lehrpersonen einen „Lernbürotag“ für die 1. Klassen. Die Burschen und Mädchen der 1abc durchliefen verschiedene Stationen zu den Themen Österreich, Europa und die Welt. Von Spielen, über Bewegungs- und Höraufgaben, bis zu interaktiven Aufgaben mit dem I-Pad und dem Smartboard wurde ihnen dabei einiges geboten, was den Jüngsten unserer Schule sehr viel Spaß machte. Viele meinten in einer abschließenden Feedbackrunde, dass sie diesen Tag gerne wiederholen würden. Das Resümee der 4. Klassen fiel ebenfalls sehr positiv aus und auch sie könnten sich eine Wiederholung durchaus vorstellen.


Exkursion ins Parlament

Am 20. März fuhren die SchülerInnen der 4. Klassen im Zuge des Lernbüro-Unterrichts nach Wien ins Parlament. Dort wurden wir durch das Parlamentsgebäude geführt und uns wurde Interessantes über die Österreichische Republik erzählt. Die SchülerInnen durften außerdem manche Sitzungssäle besichtigen und bekamen einen Einblick, wer in Österreich Gesetze beschließt und wie das vor sich geht.


Alternativwoche Wintersportwoche

Da unsere MitschülerInnen auf Schikurs waren fuhren wir am Mittwoch und am Freitag nach Wien. An einem Tag sahen wir den Film „ More Than Honey“ im Kino der Millenium City. Es handelt sich dabei um einen Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Markus Imhoof aus dem Jahr 2012. Dieser nimmt sich dem weltweiten Bienensterben, von Kalifornien bis China, als Thema an. "Die Bienen sterben nicht einfach an Pestiziden oder Milben oder Antibiotika oder Inzucht oder Stress: Es ist die Summe von allem. Die Bienen sterben am Erfolg der Zivilisation." (Markus Imhoof) Am anderen Tag konnten wir entweder zum Thema „Lebensraum Meer“ oder „ Lebensraum Wald“ oder „Kommunikation von Mensch und Tier“ Action - Führungen im Naturhistorischen Museum mitmachen.

Hier gehts zu den anderen Fotos!


Sechs Tage Spaß bei der Wintersportwoche in Radstadt

Von 9. Bis 14. März verbrachten die Schüler/innen der zweiten und dritten Klassen unter der Begleitung der Lehrer/innen Renate Brunner, Melanie Haselberger, Katharina Pilwarsch, Sabine Neumeier, Doris Breitsprecher, Mario Weixelbraun und Mario Dangl sechs sonnige Tage in Radstadt. Neben dem Skifahren standen auch zahlreiche sonstige Aktivitäten auf dem Programm. So wurde zum Beispiel eine Fackelwanderung unternommen, ein „Bunter Abend“ veranstaltet, bei dem Lehrer/innen und Schüler/innen etwas zum Besten gaben, das Schwimmbad in der Jugendherberge aufgesucht und so weiter. Den Abschluss einer gelungenen Woche, die allen Beteiligten wirklich viel Spaß machte, bildete der „Discoabend“, der sich besonderer Beliebtheit seitens der Schüler/innen erfreute.

Hier gehts zu den anderen Fotos!


Experimentierbox für die EMS

Am Dienstag, 18. Februar 2014, fand im WIFI St. Pölten der 6. Netzwerktag des NÖ Netzwerks NaWi statt. Dabei ging es unter anderem um den offiziellen Abschluss des Jahresprojekts „Erneuerbare Energie“, wo den am Projekt teilnehmenden Schulen die Boxen mit den Unterrichtsmaterialen der Firma NTL überreicht wurden (incl. Schulung an den Geräten). Die Forscher Gruppe der 4. Klasse nahm unter Anleitung von Fr. Fachlehrerin Brigitte Kern durch Gestaltung eines Energiesparbuches daran teil. Die SchülerInnen freuten sich über die interessante Physikbox.


UHU Kreativwettbewerb

Ich bedanke mich bei den SchülerInnen der 3a und 3c, welche am Kreativwettbewerb von UHU, LIBRO und ÖKOLOG teilgenommen haben. Das Thema „Schule trifft …. Deine Welt!“ setzten viele SchülerInnen sehr gut um. Eine Auswahl der wirklich tollen Einsendungen aus ganz Österreich, einschließlich unserer besten Werke findet man unter : http:/www.uhu.com/fileadmin/extern/libro2013/de/gallery/page/18 .


Lernbüro 2. Klassen

Im Rahmen des Lernbüros beschäftigten sich die SchülerInnen der 2. Klassen drei Wochen lang mit dem Thema „Rom“. Neben den verschiedensten Aufgabenstellungen zu diesem Themengebiet, hatten die Kinder auch die Möglichkeit, sich als Römer bzw. Römerin zu verkleiden.


Faschingdienstag

Die 3. Klassen waren am Faschingdienstag in Wien vor dem Rathaus Eislaufen– Wiener Einstraum. Das Wetter war nicht so schön, die Stimmung dafür umso besser.


„Gesunder“ Fasching in den 2. Klassen

Der Faschingsdienstag stand heuer in den 2. Klassen unter dem Motto „Gesund und lecker essen“. Einige Schülerinnen und Schüler bereiteten in der Schulküche gemeinsam mit zwei Lehrkräften eine gesunde Jause für alle vor. In den Klassen wurden in der Zwischenzeit verschiedene lustige Stationen angeboten. Statt Chips und Süßigkeiten gab es gesunde Aufstrichbrote, Gemüse und Obst für alle Kinder. Auf den guten Faschingskrapfen musste trotzdem keiner verzichten. Herzlichen Dank dafür möchten wir dem Elternverein sagen, der diese für alle Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte gespendet hat. Die Lehrerinnen der 2. Klassen stellten fest, dass die Idee der gesunden Jause am Faschingsdienstag genau das Richtige für eine ÖKOLOG-Schule ist. Die Kinder waren begeistert von der leckeren Mahlzeit und haben süße und saure Naschereien sicher nicht vermisst.


Workshop Elektro- und Elektronikschrott

Der Abfallverband des Bezirkes Gänserndorf bietet für Schulklassen Workshops zum Thema Elektro- und Elektronikschrott an. Unter der Leitung von Frau Dr. Martina Kapfinger nahmen die SchülerInnen der 3. Klassen und die Gruppe Forschen der 4. Klassen mit großem Eifer daran teil. Die Kinder zerlegten die kaputten Elektrogeräte in die Bestandteile Kunststoff, Metall, Platinen, Kondensatoren, LCD – Plättchen (Liquid Crystal Display, dt. Flüssigkristallanzeige) und in Batterien.


Vortrag KINESIOLOGIE

Der Elternverein der EMS Strasshof organisierte am 20.2.2014 einen Informationsabend zum Thema "Leichter Lernen durch Kinesiologie". Durch den Informationsabend im Atrium der EMS führte die Kinesiologin Frau Claudia Neubauer. Zahlreiche Eltern der Volksschule und der Europamittelschule erhielten von ihr erste Einblicke in die Kinesiologie vermittelt. Sehr praxisnah führte uns die Kinesiologin vor, warum Kinesiologie auch als "Lehre von der Bewegung" bezeichnet wird. Mit vielen Übungen wie zum Beispiel zum "Stressabbau" oder zur "Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit" wurden die anwesenden Eltern in den Vortrag aktiv mit eingebunden. Frau Claudia Neubauer konnte uns sehr viele Informationen vermitteln, wie wir unseren Kindern helfen können, die Schule und den Alltag durch Kinesiologie leichter bewältigen zu können. Es wurde auch über Legasthenie sowie über das Thema "Welcher Lerntyp ist mein Kind" gesprochen.

Der Elternverein der EMS Strasshof bedankt sich recht herzlich bei Frau Claudia Neubauer für den interessanten Vortrag.


The Feelings Collector

Die zweiten Klassen spielten Theater! Das Stück „The Feelings Collector wurde von den EnglischlehrerInnen Sandra Stella und Christian Erlitz so aufgearbeitet, dass die SchülerInnen tolle schauspielerische Leistungen bei den Aufführungen zeigten!


KLASSENFIT

Wenn in Deutsch oder Mathe unsere Hirnkastel rauchen
Dann wollen wir gerne in die Gedankenwelt abtauchen
Aber unsere Lehrerinnen haben da eine Idee
Nein nicht hinaus in den Schnee
Auch nicht in den Turnsaal wird gelaufen
Wir dürfen auch nicht Pause machen und raufen
Wir turnen nach den Übungen von Klassenfit
Das macht Spaß und jeder macht mit.
Gar nicht so leicht jede Übung ist
Wenn du zu wenig trainierst bist
Aber von Mal zu Mal stellen wir uns geschickter an
Und jeder sich besser bewegen kann
Wir ahmen nach Beate Schrott
Und hoffen zu werden wie sie so flott
Außerdem geht das Lernen leichter von sich
Wenn du hast bewegt dich
Die Frau Lehrerin macht uns den Strecksprung vor
Sie ruft runter, runter
Und nun gestreckt hinauf und munter
Ausfallsschritt oder Haltung wie am Klo
bewegt runter den Po
Die Arme durchstrecken
Den Hals empor recken
Klassenfit – dank der NÖN - ein Hit –
Wir machen gerne mit!


Projekt Elektrosmog

Im Jänner 2014 beschäftigten sich die SchülerInnen der 3. Klassen intensiv mit dem Thema Elektrosmog. Am ersten Projekttag wurden die Kinder in 4 Gruppen eingeteilt. Das Projekt umfasste 4 Module: „Die Checker“, „ Die Journalisten“, „Die Kreativen“ und „Die Experten“. Drei Referenten der Landesakademie NÖ arbeiten gemeinsam mit den Lehrerinnen zum Thema „Elektrosmog“ einen Vormittag lang mit den einzelnen Schülergruppen. An einem weiteren Vormittag wurde die Projektarbeit mit den Lehrkräften fortgesetzt. Die SchülerInnen lernten ihr Modul zu präsentieren und stellten die Ergebnisse den zweiten Klassen und an einem anderen Tag den 4. Klassen vor. Für die Teilnahme am Projekt erhielten alle SchülerInnen eine Urkunde.

„Die Checker“

Machen sich Gedanken über die gesundheitlichen Auswirkungen des Handygebrauches, glauben nicht alles, was ihnen die Werbung verspricht, hinterfragen auch kritisch ob Aussagen von so genannten „Experten“ auch wirklich immer stimmen müssen.

„Die Journalisten“

Sie befragen Jugendliche und Erwachsene an Hand eines vorgegebenen Fragebogens zum Thema „Handygebrauch“ und werten diese Ergebnisse aus.

„Die Kreativen“

Sie machen sich Gedanken über das Kommunikationsverhalten des modernen Lebens, den zunehmenden Einfluss von Handy und Internet.

„ Die Experten“

Sie arbeiten unter fachlicher Anleitung von Herrn DI Johannes Tomitsch mit einfachen technischen Messgeräten und entdecken damit verschiedene Strahlungsarten. Die SchülerInnen lernen die Feldarten und E- Smogbelastungen durch die alltäglichen Elektrogeräte kennen. Sie erkennen, dass einige Feldwirkungen mit der Entfernung rascher abnehmen als allgemein angenommen.

Hier gehts zu den anderen Fotos!


Projekt „Werbung“

Die Schüler/innen der 4. Klassen setzten sich im Deutschunterricht in Dreier- bzw. Vierergruppen mit dem Thema „Werbung“ auseinander und in weiterer Folge mit den Inhalten „Werbetexte“, „Kaufvertrag“, „Reklamation“ und so weiter. Neben den so genannten „Basisaufgaben“, die von allen Gruppen erledigt werden mussten, gab es ein „Aufgabenerweiterungsangebot“ aus dem gewählt werden konnte. Die unterschiedlichen Arbeitsaufträge eröffneten den Schüler/innen eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema. So mussten sie z.B. eine Reklamation schreiben und diese per E-Mail verschicken, ein originelles, neues Produkt erfinden und zu diesem ein Werbeplakat erstellen und einen Werbespot drehen. Die Lehrer/innen Mario Dangl und Claudia Lippach zeigten sich sehr zufrieden mit den durchaus gelungenen Ergebnissen.

Hier können Sie sich zwei Werbespots ansehen, die im Zuge des Projekts entstanden sind:

http://youtu.be/Unkv9NAax0M

http://youtu.be/GI74wDvrHyk

 
 
 
 

 


Schuleinschreibung für das Schuljahr 2014/15

An folgenden Tagen können Sie Ihr Kind für das kommende Schuljahr an der Europamittelschule Strasshof anmelden:

Montag, 10.02.2014 von 08:30-15:00
Mittwoch, 12.02.2014 von 14:00-18:00
Freitag, 14.02.2014 von 08:30-15:00

Mitzubringen sind:

-) aktueller Meldezettel der Schülerin / des Schülers
-) Semesternachricht der Volksschule (4.Klasse)
-) Sozialversicherungsnummer des Kindes (e-Card)


Skitag am Semmering

Am 22.1.2014 nutzten 55 Kinder der EMS Strasshof wieder die Möglichkeit, einen Tag am Semmering zu verbringen. Einerseits durften sie ihr bereits erlerntes Können unter Beweis stellen, andererseits konnten sie in die Welt des Skifahrens hineinschnuppern. Das ski4school-Team bemühte sich sehr um das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler und alle konnten den Skitag in vollen Zügen genießen.


Exkursion ins Technische Museum

Am 22.01. machten die 2. Klassen eine spannende Rätselralley im Technischen Museum in Wien. Einige SchülerInnen nahmen am Ski4free-Tag teil. Aber auch die daheimgebliebenen Kinder sollten etwas Besonderes erleben. Im Museum wurden die SchülerInnen zu zweit mit einem Quiz zum Thema „Raumfahrt“ durchs Haus geschickt, um sich Wissen anzueignen. Alle waren mit Eifer bei der Sache und konnten rasch die Fragen beantworten.


„ICE AGE LIVE“

 

Am 16. Jänner 2014 besuchten interessierte SchülerInnen aller Klassen und einige LehrerInnen die Vorstellung „ICE AGE LIVE“ in der Wiener Stadthalle. Nach einer gemeinsamen Zugfahrt betraten wir die Wiener Stadthalle und fieberten der Show entgegen. Wir nahmen unsere Plätze in den vordersten Reihen ein, wo wir einen prima Ausblick auf die Eisfläche hatten. Die Vorführung beeindruckte mit Eiskunstlauf, Akrobatik und Tanz. Ein Feuerwerk und lebensechte Figuren sorgten für zusätzliche Begeisterung unter den Kindern und den BegleitlehrerInnen. Nach zwei Stunden machten wir uns wieder auf dem Heimweg nach Strasshof. Um 22:00 Uhr endete am Bahnhof in Strasshof ein gelungener Abend, der allen Beteiligten noch länger in Erinnerung bleiben wird.


EMS jetzt Partnerschule der PH Baden

Am Montag, den 13. Jänner, wurde Herrn Direktor Helmut Strohmayer im Beisein vom Bürgermeister Ludwig Deltl, dem Bezirksschulinspektor Karl Stach sowie einigen Lehrer/innen vom Rektor der Pädagogischen Hochschule Baden, Herrn Dr. Erwin Rauscher, ein Partnerschaftsvertrag überreicht. Die Europamittelschule wurde als innovative Schule ausgewählt, die nächsten Jahre einen gemeinsamen Weg mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich zu beschreiten, bei dem es um eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit geht. Das heißt, die EMS ist zukünftig verstärkt ein Ort der Fort- und Weiterbildung für Lehrveranstaltungen und bekommt von der PH Referent/innen zur Verfügung gestellt, um Fortbildungsveranstaltungen zu Themen, die sich positiv auf die Entwicklungsarbeit am Standort auswirken, abhalten zu können. Eine Weiterentwicklung des Unterrichts ist ein entscheidendes Kriterium für eine moderne Schule, wie die EMS Strasshof eine ist, und durch diese Partnerschaft wurde ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung gemacht.


Projekt „Balladen – Mappe“ 2.Klassen

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen beschäftigten sich im Deutschunterricht mit dem Thema „Balladen“. Der Schwerpunkt wurde auf Johann Wolfgang Goethes „Zauberlehrling“ und „Der Erlkönig“ gelegt. Auf vielfältige Weise konnten sich die Kinder im Rahmen dieses Projekts mit den Inhalten und dem Aufbau der beiden Texte auseinandersetzen. Außerdem gab es ausreichend Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, sich selbst als Dichter zu versuchen. Auch der Lebenslauf Goethes sowie die charakteristischen Merkmale der Textgattung „Ballade“ waren Inhalte dieses Projekts. Besonders die Gestaltung der „Kreativaufgabe“ bereitete unseren Schülerinnen und Schülern viel Freude. Klicken Sie auf das Bild, um einige der dabei entstandenen Kunstwerke zu sehen:

 

 


Lernbüro „Weichtiere“ 2.Klassen

Im Rahmen des Lernbüros stand am 10.Jänner 2014 für die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse in Biologie das Thema „Weichtiere“ auf dem Stundenplan. Um den Kindern diesen Lerninhalt mit allen Sinnen erlebbar zu machen, wurde vom engagierten Lehrerinnenteam an diesem Tag eine „Genuss-Station“ angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, Schnecken und Muscheln zu kosten. Wie die Kinder auf diese teilweise neue Geschmackserfahrung reagiert haben, sieht man hier: FOTOS


Baumübersiedlung

Jetzt wurde auch unser kleiner ÖKOLOG – Apfelbaum übersiedelt. Die Forschergruppe der 4. Klasse grub das Bäumchen bei der ehemaligen Schule aus und dann setzten wir es wieder vor der Neuen Mittelschule ein.


Alle Jahre wieder!

Am Donnerstag, den 12. Dezember, unternahmen die 4. Klassen unter Begleitung der Lehrkräfte Mario Dangl, Sandra Hofmeister und Scott Mac-Williams einen Ausflug zum Christkindlmarkt am Rathausplatz in Wien. Neben dem Genießen des vorweihnachtlichen Flairs geht es bei dem mittlerweile zur Tradition gewordenen Besuchs des Christkindlmarkts vor allem darum, das gemeinsame Miteinander zu fördern und einen netten Vormittag, der Lehrer/innen und Schüler/innen immer wieder Spaß macht, zu verbringen.


ESSEN IM ABFALL

Herr Oliver Veres von OFFICE MINTBLAU, ein Mitarbeiter des Radiosenders 88,6 kam an unsere Schule und gestaltete in der 3a Klasse eine Stunde zum Thema: "Wie produziere ich einen Radiospot“. Nach der „Einführungsstunde“ hatte die Klasse und ihr Klassenvorstand Brigitte Kern rund 2 Wochen Zeit um eine möglichst detailliert ausgearbeitete Beschreibung eines Spots zum Thema „ESSEN IM ABFALL“ zu erstellen. Die ausgewählten fünf „besten Ideen“ werden dann –durch Radio 88,6 mit der Klasse umgesetzt - der Spot wird produziert. Jetzt sind wir sehr gespannt. Aber das Schreiben eines Spots machte viel Spaß. Außerdemdachten wirüber das Wegwerfen von Lebensmitteln und die Gründe die dazu führen nach.

 


Tag der offenen Tür

Dieses Jahr fand am 29. November der Tag der offenen Tür der Europamittelschule Strasshof erstmals im neu erbauten Schulgebäude statt. Die SchülerInnen der 4. Klassen führten unsere Gäste stolz durch das, von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vor kurzem feierlich eröffnete, Gebäude in der Schönkirchnerstraße. Wie jedes Jahr konnten die Schüler der Volksschule Strasshof einen Vormittag in unserer Schule verbringen und in das interessante und umfangreiche Angebot der Neuen Mittelschule hineinschnuppern. Natürlich hatten die Kinder dabei wieder Gelegenheit selbst am Unterricht teilzunehmen. So konnten die Schüler im Physiksaal unsere Forschergruppe beobachten und bei ihren Versuchen unterstützen, im Lernbüro eine Reise durch die Zeit unternehmen, den SchülerInnenbei der Arbeit an den PCs über die Schulter schauen, oder englische Wörter mitlernen. Die „BläserKlasse“ gab eine gelungene Vorführung ihres neu erworbenen Könnens. Die Eltern bekamen bei der Vorführung der Rhythmik- und Chorgruppe einen Einblick in die musikalischen Schwerpunkte des nächsten Schuljahres. Natürlich konnten sich auch die Eltern in unserem Schulhaus umsehen und Informationen über die Angebote und den Schulalltag der Neuen Mittelschule erhalten. Unser Schulleiter Helmut Strohmayer und die Organisatorinnen des Tages der offenen Tür standen für die Fragen der Eltern und Schüler gerne zur Verfügung. Ein großer Dank gilt unserem Elternverein, der wieder sowohl unsere Gäste als auch unsere Schülerinnen und Schüler hervorragend bewirtete. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Schuljahr. Der Elternverein unterstützte wiederum die EMS beim Tag der offenen Tür, wodurch dieser zu einem tollen Erfolg wurde.. Obrau Esther Benirschke: "Der Elternverein bedankt sich für die zahlreichen Kuchen und Getränke die von den Eltern gesponsert wurden für den Tag der offenen Tür."


Buslotsenprojekt

Auch heuer ist die Europamittelschule Strasshof wieder Teil des Buslotsenprojektes des Kuratoriums für Verkehrssicherheit. Etliche SchülerInnen führen ihre Buslotsentätigkeit täglich engagiert durch und sorgen für mehr Sicherheit an den Bushaltestellen und in den Bussen. Gefährliche Situationen beim Ein- und Aussteigen und beim Warten an der Haltestelle können mit ihrer Hilfe großteils verhindert werden.


Rückblick Advent- und Flohmarkt

Der Advent- und Flohmarkt der EMS fand heuer wieder mit großem Erfolg statt.

Klicken Sie hier, um zu den Fotos zu gelangen!


Gesunde Ernährung in der 2a

Gesunde Ernährung liegt der 2a-Klasse sehr am Herzen! Aus diesem Grund wurde das Projekt „Gesundes Körbchen“ ins Leben gerufen. Einmal pro Woche nimmt ein Kind frisches Obst und Gemüse in die Schule mit, welches von den Kindern verspeist werden kann. Die Kinder nahmen diese Idee mit großer Begeisterung an!


Teamarbeit ist wichtig!

Die Schüler/innen der vierten Klassen haben am Donnerstag, den 22.11.2013, einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie teamfähig sind. Im Rahmen des „Lernbürotages“ mussten sie unter der Anleitung der Lehrer/innen Mario Dangl, Sandra Hofmeister und Scott Mac-Williams viele Aufgaben bewältigen, bei denen Zusammenarbeit gefragt war. So mussten sie zum Beispiel blind mit einem Seil ein Quadrat bilden, nur aus Papier eine Brücke bauen, die dem Gewicht eines bestimmten Gegenstandes standhält, verschiedene Aufgaben in der Gruppe durchführen ohne zu reden und so weiter. Neben der schon angesprochenen Teamfähigkeit waren dabei vor allem Disziplin, Koordinationsfähigkeit und aktives, genaues Zuhören gefragt. Abgerundet wurde der Tag durch eine „Feedbackrunde“, bei der die Schüler/innen diesen Tag sehr positiv bewerteten.

Hier gehts zu den anderen Fotos!


Berichte über unsere Schuleröffnungsfeier:


Die Regionalmusikschule Strasshof hat zwei neue Bläserklassen

Im September 2013 startete die Regionalmusikschule Strasshof gemeinsam mit der Volksschule und der Europamittelschule zwei neue Bläserklassen. Aufgrund der hervorragenden Kooperation zwischen den Schulen ist es gelungen in beiden Schulen eine fast vollständige Blasorchesterbesetzung zusammenzustellen. Die Schulen haben die nötigen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt in denen die vier Lehrerinnen und Lehrer der Regionalmusikschule mit ihren Schülerinnen und Schülern musizieren können. Möglich gemacht wurde dies natürlich erst durch die großzügige Unterstützung der Volksbank Marchfeld, welche die Finanzierung der neu angekauften Instrumente übernahm, und der Marktgemeinde Strasshof durch das Bereitstellen von Lehrkräften für dieses neue Projekt.
Somit konnte erfolgreich ein gutes Beispiel für gelebte Kooperation zwischen Schulen und Musikschule in Strasshof verwirklicht werden.
Die Regionalmusikschule bedankt sich bei allen Förderern und Kooperationspartnern.


Advent- und Flohmarkt in der EMS Strasshof

Das Team der EMS Strasshof organisiert heuer mittlerweile den 3. Advent- und Flohmarkt. Dieser findet am Samstag, den 30. November 2013 von 09:00 bis 14:00 statt. Es gibt Stände mit Spielen, selbstgebastelten Weihnachtsschmuck, Marmelade, Weihnachtsbäckerei, Adventkränze, und vieles mehr. Außerdem können Sie Kaffee und Kuchen gegen eine freie Spende genießen. Wer sich etwas dazuverdienen möchte, kann sich gegen eine Tischgebühr von 10€ einen Stand mieten. Wir bitten um Vorreservierung ab 4. November (Tel. 0660 565 99 18, immer montags von 16:00 bis 19:00 Uhr). Der Erlös kommt den Klassen der Europamittelschule für die Sport-, Projekt- und Sprachreisen und dem Elternverein zu Gute. Spielwaren, die nicht verkauft werden, werden für karitativen Zwecke gespendet.


Berufspraktische Tage der 4. Klassen

Von 28.10. bis 30.10.2013 absolvierten die Schüler/innen der 4. Klassen berufspraktische Tage und bekamen einen Einblick in das Berufsleben bzw. in weiterführende Schulen. Unsere baldigen Schulabgänger/innen wurden bereits im Juni des letzten Schuljahres über die Möglichkeit, in Betrieben und weiterführenden Schulen zu schnuppern, informiert, sodass eine interessensorientierte Wahl getroffen werden konnte. Die drei Tage waren somit von Vorteil für ihren weiteren Lebensweg.


EMS gewinnt Preise im Innenministerium

Gleich zwei Preise gingen an die Klassen 4a und 3c der Europamittelschule Strasshof

Das Integrationsstaatssekretariat hat in Kooperation mit der Donauuniversität Krems den Medienpädagogischen Wettbewert „Unsere Werte – Zusammenleben in Österreich“ initiiert. Die Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert sich mit den Verfassungsgrundsätzen, in Form von künstlerischen Einreichungen, wie zum Beispiel Videos, Spielen, Comics usw. auseinanderzusetzen.

Dipl. Päd. Sandra Stella MA und Dipl. Päd. Mario Dangl MA haben das Projekt an der EMS Strasshof durchgeführt. Das Ergebnis der Arbeiten konnte die Jury rund um Staatssekretär Sebastian Kurz und Prof. Christian Stadler überzeugen. Die 3c gewann mit ihrem Comic, „Schiri wir wissen wo dein Auto steht“, in der Kategorie „Gewaltentrennung“. Das Liberale Prinzip haben die Schülerinnen und Schüler der 4a im Fokus gehabt. Sie gewannen mit einer Brettspielidee. Besonders toll an der Preisverleihung fanden die Schülerinnen und Schüler die Promis wie den Ösi Bua und die Miss Austria 2012 Amina Dagi. Alle eingereichten Projekte und die Gewinner finden Sie auf www.unsere-werte.at


Die EMS sagt DANKE!

Durch die Unterstützung des Elternvereins der EMS Strasshof in der Höhe von über 1100,-- Euro, hatten mehr Kinder die Möglichkeit, an den für die ersten Klassen wichtigen „Kennenlerntagen“ und an der Intensivsprachreise nach Malta (4. Klassen) teil zu nehmen . Wir bedanken uns recht herzlich beim Elternverein!


Intensivsprachwoche in Malta

Unter der Leitung von Dipl.Päd. Cornelia Sattler und in Begleitung von Dipl. Päd. Margret Wittek reisten 18 Schülerinnen und Schüler der Europamittelschule Strasshof nach Malta, um dort ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Neben Englischstunden am Vormittag wurden einige Ganz- und Halbtagesausflüge unternommen, um die Inseln Malta und Gozo kennen zu lernen. Auf Grund des tollen Wetters konnten die Schülerinnen und Schüler öfters im Meer baden und ihre Freizeit am Strand genießen. Ein besonderes „Highlight“ war der Besuch des „Splash and Fun“ Wasserparks.


Kennenlerntage der ersten Klassen bei Kaiserwetter in Bad Ischl

Fast 60 SchülerInnen und 5 begleitende LehrerInnen lernten einander von Dienstag, den 24.9. bis Freitag, den 27.9.2013 im wunderschönen Salzkammergut näher kennen. Eine Herausforderung war für manche Aufgeregte schon die Zugfahrt und der Gepäcktransport bis zum Jugendgästehaus in Bad Ischl.

Eine Ortsbesichtigung der „anderen Art“ stand gleich am ersten Nachmittag am Programm: Originelle Aufnahmen wurden bei der „Holding things-Fotorallye“ geschossen und so mancher hielt dabei riesige Gebäude in den Händen. Nach einer aufregenden langen Nacht wurde am zweiten Tag zunächst einmal Ordnung in den großen Haufen gebracht und nach einigem Üben klappte die Zweierreihe später schon vorbildlich, sodass wir ungefährdet zur Kaiservilla marschieren konnten. Dort erfuhren wir so manches über das Leben der Kaiserfamilie und stellten uns deren Alltag bildlich vor.

Am Nachmittag ging es gleich weiter nach Hallstatt zum Salzbergwerk, wo wir nach einer rasanten Bergfahrt bekleidet wie echte „Kumpel“ tief im Berginneren etliche Jahrtausende zurückversetzt wurden und vieles über das „weiße Gold“ und dessen Abbau, den Mann im Salz, den Salzsee und die Gegend lernten. Bei den unterirdischen Rutschen wurden außerdem Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt. Eine sehr schnelle Fahrt mit dem Hunt brachte uns wieder ans Tageslicht. Zahlreiche Souvenirs wurden erstanden und der programmreiche Tag bei traumhaftem Wetter klang aus mit Fußball, Gruppen- oder Gesellschaftsspielen.

Am dritten Tag stand ein Outdoor-Erlebnis in Bad Goisern am Programm. Just bei diesem Vorhaben regnete es durchgehend, doch wir trotzten dem Wetter und wanderten gerüstet zum „Outback-Park“. Dort erwarteten uns fünf Betreuer mit den Abenteuerstationen Bogenschießen, Seilbrücke über Wasser sowie in schwindelnden Höhen „Flying Fox“, „Power-Schaukel“ und Kletterwand. Dieses aufregende und anstrengende Highlight blieb allen in sehr guter Erinnerung. Pudelnass zurück im Quartier ging es gleich unter die Dusche und ein Lager zum Trocknen wurde errichtet. Mit Großgruppenspielen, einer originellen Powerpoint-Show und mit Preisverleihung zur Fotorallye ging der aufregende Tag zu Ende. So mancher erhielt auch eine Tapferkeitsurkunde für das erfolgreiche Bekämpfen von Heimweh.

Am Abreisetag wurden noch die schönsten Zimmer prämiert und als Riesengruppe stellten wir einen Geschwindigkeitsrekord beim Ein- und Umsteigen mit Gepäck in den Zug auf. Einige Erlebnisse wurden auf der Heimfahrt noch im Tagebuch festgehalten und zum Glück kamen alle heil wieder zu Hause an. Die Kennenlerntage waren ein voller Erfolg und die neu geschlossenen Freundschaften werden sicherlich im Schulalltag in der EMS noch vertieft werden.


Die Bezirksblätter berichteten:


Die Bezirksblätter berichteten: