Berichte 2015/16


Waldtag der 1. Klassen

Wir wandern von unserer Schule Richtung Fußballplatz  und zum Biotop. Dabei nehmen wir einen Weg durch das Dickicht. Das finden wir cool. Wir bekommen von unseren LehrerInnen Arbeitsaufträge. Es macht uns Spaß mit dem Handy Tiere und Pflanzen zu fotografieren oder mit der Becherlupe Käfer und Schmetterlinge zu betrachten.  Alle sind sich einig: Das war ein abwechslungsreicher und lehrreicher Vormittag.


Radtag der 1. Klassen

Trotz extremer Hitze sind wir sehr bei der Sache. Wir lernen richtig zu bremsen oder wie eine „Rakete“ loszufahren. Das Kommando lautet dabei – bremsen, Pedale ausrichten, fest nach unten drücken, Bremsen loslassen und starten. Cool finden viele von uns den Hindernis -  Parcours und die Geschicklichkeitsübungen. Außerdem werden unsere Räder auf Sicherheit überprüft. 

Weiters lernen wir an diesem Tag von der Geschichte des Fahrrades. Verkehrszeichen erfinden macht Spaß. Nun kann auch jeder die Teile des Fahrrades benennen. Auf dem Asphalt zeichnen wir Fahrräder, was uns bei der großen Hitze gar nicht leicht fällt


„Eine Klasse – viele Sprachen – wir verstehen uns!“

So lautet der Titel eines fächerübergreifenden Projekts der 2a. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich im Zuge dessen mit dem Thema Internationalität, sprich den Sprachen, Heimatländern und Kulturen, zu denen die Mädchen und Burschen einen Bezug haben, auseinander. In Kleingruppen wurden Steckbriefe zu den Ländern erstellt, aus denen einige von den Kindern oder deren Eltern kommen. Außerdem wurden Situationen, in denen der höfliche Umgangston gefragt ist, als Fotos dargestellt mit dem entsprechenden Text in den verschiedenen Sprachen dazu. Es wurden auch Videos gedreht, um die richtige Aussprache zu hören. Der zielführende Einsatz des iPad’s und die Zusammenarbeit im Team waren diesbezüglich gefragt. Schreibbegeisterte kamen auch auf ihre Kosten, indem sie kreative Texte zu dem Thema verfassten. Ein originelles Foto, bei dem alle mitwirkten, bildete den Abschluss. Die Ergebnisse wurden vor den „KEL-Gesprächen“ vor und in der Klasse aufgehängt und können unter „http://projekt2a-ems.blogspot.co.at/“ angesehen werden. Zum Gelingen dieses Projekts trugen neben den Schülerinnen und Schülern der 2a vor allem deren Klassenvorstand Mario Dangl sowie die Lehrpersonen Petra Kornfeind, Iris Preinsperger und Claus Bauer bei.

 


„Kunst als universelle Sprache“ – Filmprojekt der 4a

Ende Mai hieß es in der Europamittelschule Strasshof „Klappe und Action!“. Im Rahmen der Unterrichtsfächer „Soziales Lernen“ und „Bildnerische Erziehung“ drehten die Schülerinnen und Schüler der 4a Klasse gemeinsam mit ihrem Klassenvorstand Dipl. Päd. Eva Würrer einen  Videofilm  zum Thema „Kunst als universelle Sprache“.  Im Zuge der Initiative "Culture Connected" (BMBF Bundesministerium für Bildung und Frauen) unterstützten MMag. Birgit Scholin und Mag. Ralph Wakolbinger die Umsetzung des Projekts vor Ort. Nicht nur das Drehbuch wurde von den Kindern eigenständig verfasst, sie zeigten sich auch für die Herstellung von Masken und anderer Requisiten verantwortlich. Die Schülerinnen und Schüler wollten mit ihrem Film beweisen, dass Kunst grenzenlos ist und keine bestimmte Sprache erfordert. Im Laufe dieses Projektes lernten die Jugendlichen ihre eigenen Stärken kennen und stellten wieder einmal fest, wie wichtig das Arbeiten im Team ist. Der Film wird demnächst auf der Schulhomepage zu sehen sein.  

www.youtube.com/watch?v=kwDMrMrjFX0

weitere Fotos unter ...


„WIR“ – Klassenplakat der 4a

Die Schülerinnen und Schüler der 4a gestalteten gemeinsam im  „Sozialen Lernen“ ein Klassenplakat mit Fotos, welche in den vergangenen vier Jahren von den Kindern gemacht wurden. Das Arbeiten machte alle großen Spaß und so manche Erinnerungen wurden beim Betrachten der Fotos geweckt. Wehmütig sehen die Jugendlichen dem Schulschluss entgegen.

Zu diesem Projekt wurde auch ein Video gemacht:

mehr Fotos unter ...


1. Klasse - Marchfeldranger


Auf den Spuren Kaiser Franz Josephs

Die dritten Klassen fuhren am 9. Juni im Rahmen des Lernbüros in die Wiener Innenstadt, um in der Hofburg die Prunkräume der Habsburger zu besichtigen und bei einer Führung mehr über das Leben von Kaiser Franz Joseph und seiner Sisi zu erfahren. Auf dem Weg zu den Prunkräumen durchstreiften die Schülerinnen und Schüler das Sisi Museum, in dem zahlreiche Exponate an das bewegte Leben der österreichischen Monarchin erinnern. Beeindruckend war, wie viel sich die Schülerinnen und Schüler vom Besuch der Kaiservilla in Bad Ischl, die während der Kennenlerntage in der ersten Klasse besichtigt wurde, und vom Lernbüro zum Thema „Österreich im 19. Jahrhundert“ gemerkt haben und bei den Führungen in der Hofburg wiedergeben konnten.


Mittelalter-Workshop der 2. Klassen

Am Dienstag, den 14. Juni, erlebten die Mädchen und Burschen der 2. Klassen das Mittelalter hautnah. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren im Zuge verschiedener Stationen viel Wissenswertes über die damalige Zeit. So wurde den Kindern beispielsweise ein Einblick in ritterliche Ausrüstungsgegenstände und Waffen geboten. Außerdem erlebten die Schülerinnen und Schüler eine Schwertkampfdemonstration und hatten die Möglichkeit, selber mit Schwerter zu kämpfen und bei einigen Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Aufgrund des abwechslungsreichen Programms verging der „Lernbüro-Vormittag“ für die Mädchen und Burschen wie im Fluge.

mehr Fotos unter ...


Dialog im Dunkeln

Am Dienstag, den 7. Juni 2016, unternahmen die Religionschüler der 4D einen Ausflug zu der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“. Diese hat zum Ziel, sehende Menschen in die Welt der Blinden einzuführen. In zwei Gruppen geteilt wurden die Kinder von jeweils einer blinden Person durch stockfinstere Räume geführt. Dort wurden Alltagssituationen, wie zum Beispiel in einem Geschäft oder im Straßenverkehr, gemeistert.


„Action painting“ in der EMS

Die SchülerInnen der 1c und der 4a hatten die Möglichkeit im Rahmen von Sozialem Lernen „Action painting“ auszuprobieren. Dabei wurde im Schulgarten mit Tennisbällen und Spritzpistolen gemalt, manche Kinder gestalteten ihre Kunstwerke mit dem Pinsel zwischen den Zehen oder im Mund. Die Stunden vergingen wie im Fluge und die Mädchen und Buben hatten viel Spaß bei dem schulstufenübergreifendem Projekt.


mehr Fotos unter ...


IST Austria Schulwettbewerb

„ERFINDUNGEN VON HEUTE FÜR DIE WELT VON MORGEN“ lautete das Motto des IST Austria Schulwettbewerbs 2016, bei dem Schülerinnen und Schüler der Forschen-Gruppe der 4. Klassen teilnahmen. Unter 500 Einsendungen wurden die zehn innovativsten und interessantesten Texte prämiert und in einem Buch veröffentlicht. So auch die „Kommunikations-Brille“ von Katharina Chuchlik, 4A, und die „Meeresstationen“ von Alen Kamberovic, 4C. Wir gratulieren den beiden.


Lauftag in Deutsch Wagram

Sensationelle Laufergebnisse lieferten Dominik Danis und Mario Leon Springer beim Lauftag in Deutsch Wagram am 11. Juni 2016 ab. Sie absolvierten die Distanz von 1 250 m. Dominik wurde mit einer Zeit von 5:11 Minuten Dritter in seiner Altersklasse und Mario Leon Fünfter. Wir sind sehr stolz, so engagierte Läufer in unserer Schule zu haben.

mehr Fotos unter ...


Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Die vierten Klassen unternahmen im Rahmen des Lernbüros am Freitag, den 3. Juni 2016, eine Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Bei einem Rundgang wurden den Kindern das ehemalige Konzentrationslager, sowie dessen Außenbereiche  gezeigt. Es wurde ebenfalls versucht, die Schülerinnen und Schüler möglichst  aktiv in den Rundgang miteinzubeziehen, um vertiefende Gespräche anzuregen. Durch diese Exkursion konnten den Jugendlichen die dramatischen Ereignisse des Holocausts verdeutlicht werden.


mehr Fotos unter ...


Asparn - 1. Klasse

Am 1. Juni fuhren die 1. Klassen ins MAMUZ Urgeschichtsmuseum Asparn/Zaya. Im Freiluftmuseum konnten die Schüler und Schülerinnen das Leben in der Urgeschichte hautnah nachvollziehen. Die nachgebauten Zelte, Wohn- und Funktionshäuser beeindruckten die Kinder. Sie konnten ihr im Unterricht erworbenes Wissen gut einsetzen und viele Fragen der Museumspädagogen beantworten. Es wurden Speere geworfen und mit einem Feuerstein und Funkeneisen Feuer gemacht.


mehr Fotos unter ...


Nur gemeinsam sind wir stark!

Die Schülerinnen und Schüler der 2a führten am Dienstag, den 7. Juni, unter der Anleitung ihres Klassenvorstands Mario Dangl einen „Sozialen Lerntag“ durch. Zu Beginn ging es vor allem um die Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit und wie jede/jeder von ihren/seinen Klassenkameradinnen, Klassenkameraden wahrgenommen wird. Dabei wurde den Kindern stets vor Augen geführt, wie wichtig es ist, respekt- und rücksichtsvoll miteinander umzugehen. Danach folgten Übungen, bei denen die Schülerinnen und Schüler zeigen mussten, dass sie konzentriert und genau zuhören können, was manchen besser gelang und anderen weniger gut. In einer anschließenden Austauschrunde wurde so manches gemeinsam nachbesprochen. Der zweite Teil des Vormittags bestand darin, dass die Mädchen und Burschen der 2a verschiedene Aufgaben bewältigen mussten, bei denen Teamarbeit gefragt war. Abgerundet wurde das Ganze durch eine „Feedbackrunde“, bei der die Schülerinnen und Schüler diesen Tag sehr positiv bewerteten.


mehr Fotos unter ...


Radfahrsicherheitskurs an der EMS Strasshof

Die SchülerInnen der 1. und 2. Klassen nehmen in der letzten Schulwoche an einem Fahrsicherheitstag und einem sogenannten Bike Check teil. Die Easy Drivers MOBILE RADFAHRSCHULE bereitet die Kinder intensiv auf ihre Verkehrsteilnahme mit dem Fahrrad vor. Im Vordergrund steht die Verbesserung des Eigenkönnens am Rad, wichtige Aspekte zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr sowie eine Überprüfung der eigenen Fahrräder und Helme in Hinblick auf die Verkehrstauglichkeit. Außerdem werden am Vormittag noch weitere Einheiten zum Thema „Rad“ angeboten – Geschichte des Rades, zeichnerische Gestaltung, Verkehrserziehung usw.

 


Active-Sports-Gruppe spielt Minigolf

Die Active-Sports-Gruppe der 1. und 2. Klassen besuchte am Mittwoch, den 8. Juni, die Minigolfanlage der Grill Ranch in Deutsch Wagram. Diese liegt mitten im Grün und ist mit den vielen Bahnen eine der größten Österreichs. Nach einer kurzen Einführung wurden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eingeteilt. So konnten sie sich untereinander messen und am Ende des Nachmittags feststellen, wer die beste Minigolferin, der beste Minigolfer von ihnen ist. Den Kindern machte das sehr viel Spaß und sie genossen den unterhaltsamen Nachmittag im Freien. Auch die Lehrkräfte Renate Kiemayer und Mario Dangl schwangen an der einen oder anderen Bahn den Minigolfschläger.

 


Besichtigung des neuen Spielplatzes in Strasshof

Im Herbst 2015 durften die Kinder der EMS Strasshof den Spielplatz am Dreischlüsselacker mitplanen. Nach Fertigstellung wurden die Spielgeräte nun von der 2b mit großer Begeisterung ausprobiert. Besonders gut gefallen haben den Kindern die Seilrutsche und das Volleyballspielfeld.

 


Besuch in der Therme

Da seit der Schwimmwoche in der 1.Klasse, immer wieder der Wunsch auftauchte, nochmals schwimmen zu fahren, besuchten die Kinder der Klasse 3c am 1.6.2016 die Therme Wien. Durch Wettschwimmen, Wettspringen und Rutschen in der Doppel- und Dreifachreifenrutsche verging die Zeit wie im Flug.


Ausflug - Landgut Kobenzl

Am Donnerstag den 1.6.2016 besuchten die 3. Klassen im Rahmen des Lernbüros das Landgut Cobenzl. Sie konnten zwischen zwei Workshops wählen: „Milky Ways – Die Wege der Milch“ und „Vom Korn zum Brot“. Neben Milchverkostung, eigener Butterherstellung und Brotbacken, konnten die Kinder die Tiere am Bauernhof füttern und streicheln. Ein unvergessliches Erlebnis!

mehr Fotos unter ...


Ökologtag 2016 in der EMS Strasshof

„ Boden – I steh‘ drauf“

 „Wir treten den Boden mit Füßen, eigentlich sollten wir ihn aber auf Händen tragen“.
Wusstet ihr,  dass in einer Handvoll Boden mehr Organismen leben als Menschen auf der Erde?

Am 27.5.2016 gestaltete das ÖKOLOG-Team  unserer Schule für die Kinder einen Schultag zum Thema „Boden – I steh’ drauf“. In 9 Workshops zu je dreißig Minuten beschäftigten sich die SchülerInnen mit dem Thema und konnten den Boden mit allen Sinnen erfahren.   

Sie gewannen Einblicke in die vielfältigen Funktionen des Bodens und konnten dem Bodenleben durch „Humuswühlen“ und Beobachten von Bodentieren mit Becherlupe und Mikroskop näher kommen. Die Kinder erforschten,  wie viele Lebewesen  in einem Kubikmeter Boden vorkommen. Außerdem  konnten sie die Filterfunktion des Bodens in einem  Experiment nachvollziehen.  Einen Sinnesweg zu gestalten und ihn danach selbst auszuprobieren, machte ihnen ebenso große Freude. Ihre künstlerische Kreativität konnten sie mit Hilfe von verschiedenen Bodenmaterialien ausleben.  

Die SchülerInnen  bekamen  von ihren LehrerInnen Wissenswertes über die Entstehung und Nutzung des Bodens bis hin zu den Gefahren wie Verdichtung, Versiegelung usw. vermittelt.  Die Aufgaben des Regenwurmes für den Boden erforschten alle mit Begeisterung. Die Schülerinnen und Schüler  der 3. und  4. Klassen erfuhren von Green Jobs in Zusammenhang mit dem Thema. 

Alle TeilnehmerInnen tobten sich auch beim Bodenturnen aus und wurden in den Pausen von der „KüchenschülerInnengruppe“  mit leckeren Aufstrichbroten  und Obst  versorgt.

weitere Fotos unter...


Exkursion nach St. Pölten

Die Schülerinnen  und Schüler der ersten Klassen besuchen die Landeshauptstadt von Niederösterreich

Mit der Bahn, z.B. dem Railjet, mit einer Geschwindigkeit bis 230 km/h, was die Kinder besonders begeistert hat , kommen wir nach St. Pölten. Wir spazieren zum Rathausplatz, betrachten die Franziskanerkirche, die Prandtauerkirche, die Dreifaltigkeitssäule, das Landestheater und das Rathaus. Danach stehen wir vor dem Institut der Englischen Fräulein, worin sich einige Mary Ward Schulen befinden. 

Vom Riemerplatz kommen wir in die Wienerstraße und sehen die Synagoge und die Promenade.

Wir SchülerInnen dürfen an  einer von drei Führungen im Landesmuseum teilnehmen. Manche Kinder beschäftigen sich mit den Süßwasserfischen Niederösterreichs, andere mit den Haustieren und die Kinder der dritten Gruppe stellen Bilder dar. Wir stellen uns die Fragen: Wie spricht das Bild zu mir, zu dir, zu uns? Ist es laut oder leise? Und vor allem, was sprechen,  rufen, denken die Figuren im Bild? Ob Historien-, Genre-, Portrait- oder Landschaftsbild – jedes davon spricht zu uns auf seine eigene Art und Weise.

 Die Ausstellung zum Thema Haustiere spannt einen weiten Bogen, der von der vor- und frühgeschichtlichen Haustierhaltung bis hin zur modernen Tierhaltung reicht.

Die Vielfalt der heimischen Fischwelt zeigt sich für Kinder und Erwachsene  in den riesigen Aquarien.

Am Nachmittag sehen wir das Landhausschiff, wir besuchen den Dom und bestaunen die Ausgrabungsstätte auf dem Platz davor.

Manche Kinder zählen die Teller am sogenannten Tellerhaus und andere stärken sich am Rathausplatz. Mit der Bahn geht es wieder in den Osten Niederösterreichs, nach Strasshof.

Wir nehmen viele Eindrücke mit nach Hause.

mehr Fotos unter


Schülerinnen und Schüler der EMS bei den Bezirkswettbewerben in Deutsch, Englisch und Mathematik

Am Mittwoch, 18. Mai 2016, fuhren sieben Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der EMS Strasshof nach Zistersdorf, um an den dort veranstalteten Bezirkswettbewerben  in den drei Hauptgegenständen Deutsch, Englisch und Mathematik teilzunehmen.

Raphael Wirth hatte in Mathematik anspruchsvolle Aufgabenstellungen in Einzel-, aber auch in Gruppenarbeit zu lösen. Vanessa Wolfsbauer und Tobias Stiller traten bei der Deutsch-Meisterschaft an, die aus einem Sprachbewusstseins- und Leseverständnis-Teil, sowie einer Präsentation rund um die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft in Frankreich bestand. Katarina Bosnjak, Kerstin Albinger, Dennis Iyanda und Alen Kamberovic vertraten die EMS bei den English Olympics, die wie in der Vergangenheit von einem Team von Studierenden von der Pädagogischen Hochschule Krems betreut wurden.

Die Aufgabenstellungen aus Mathematik wurden von Sabine Neumaier und Andrea Micko (von der NMS Orth/Donau) zusammengestellt. Für die Deutsch-Meisterschaft zeichneten wieder Eva Würrer und Mario Dangl verantwortlich, die vom Team der NMS Zistersdorf organisatorisch bestens unterstützt wurden. Die Schülerinnen und Schüler der EMS Strasshof haben sich an diesem Tag erfolgreich präsentiert.


Frauenlauf

Wir haben am 22.05.2016 am Frauenlauf in der Wiener Praterallee teilgenommen und sind mit 33000 anderen Frauen die Distanz von 5 km gelaufen. Die Stimmung dort war grandios und es gab neben einem T-Shirt und einer Medaille auch viele andere Geschenke. Da gibt es nur mehr eins zu sagen:“ Mach beim nächsten Mal doch mit!“

 


Projekt: Buslotsen

Am 19.05. wurde gemeinsam mit Bgm. Ludwig Deltl, Direktor Strohmayer, dem KFV und 31 Buslotsen der EMS ein Resümee gezogen. Seit Schulbeginn kümmern sich die Jugendlichen der 3. und 4. Klassen im Rahmen des bewehrten Projektes "Sicherheit und Gewaltprävention im Schulbusverkehr" um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler. Zahlreiche Probleme konnte so besprochen und entschärft werden. 

Die engagierten Schülerinnen und Schüler der EMS wollen auch im nächsten Schuljahr die Situation an den Haltestellen verbessern und sich für die Sicherheit einsetzen. 

Für das kommende Schuljahr werden die Eltern gebeten, mit Ihren Kindern über das richtige Verhalten rund um den Schulbus zu sprechen. Besonders mit den Schulanfängern soll auch der Weg zur/von der Schule geübt und besprochen werden. 

Projekt Buslotsen an der EMS Strasshof 2016


Naturwanderung Marchegg

Die ersten Klassen trafen am 11. Mai 2016 am Bahnhof in Marchegg  bei schönem Wetter Herrn Hubek, unseren Naturführer. Er führte uns entlang der March, vorbei am Breitensee bis zur Storchenkolonie. Dabei erklärte uns Herr Hubek den Unterschied der Flugbilder von Störchen und Reihern. Mit unseren mitgebrachten Ferngläsern entdeckten wir am Himmel einen Milan, zu erkennen an dem gegabelten Schwanz und die Störche mit ihren Jungen in den vielen Nestern, ob am Dach des Schlosses oder in den abgestorbenen Eichen am Rande der March- Auen. Es handelt sich dabei um  Mitteleuropas größte baumbrütende Storchenkolonie. Außerdem lernten wir, dass das Klappern der großen Vögel, die keine Stimme haben, vieles bedeuten kann:

So wird um Weibchen geworben, werden Familienmitglieder begrüßt oder horstfremde Artgenossen vertrieben. Auf den Wiesen entdeckten wir noch Graurinder und Wildpferde, die die Auwiesen kurzhalten.

mehr Fotos unter...


Gemeindebesuch

 

Die 3. Klassen statteten am 12.5. im Rahmen eines Projektes über die Aufgaben bzw. Tätigkeiten der Gemeinde dem Gemeindeamt einen Besuch ab. Bürgermeister Luwig Deltl nahm sich Zeit und erklärte den Schülern, wie eine Gemeinde aufgebaut ist und welche Tätigkeiten sie ausführt. Die Schüler konnten auch Ideen und Wünsche einbringen, die sie gerne in ihrer Gemeinde umgesetzt hätten. Auch der Bauhof und das Feuerwehrhaus wurden besichtigt. Der Ortschef überreichte anschließend jedem Schüler als Geschenk eine Tafel Schokolade.


Theateraufführung in der EMS

Am 02.05. hatten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der EMS Strasshof  das „forum.theater“ (Tourneetheater für Schulen) zu Besuch. Aufgeführt wurde „Das Tagebuch der Anne Frank“. Es ist sicher nicht einfach, ein Tagebuch als Theaterstück aufzubereiten. Dies ist hervorragend gelungen und brachte den Schülerinnen und Schülern das Leben Anne Franks sicher ein Stück näher. Mit Anne Frank und ihrer Zeit beschäftigen sich die Kinder zurzeit in den Fächern Geschichte und Religion. Es war daher eine große Bereicherung zum Thema eine Aufführung besuchen zu können.


Gelungener Auftritt der EMS bei der Marchfeldmesse 2016

Der Auftritt der Europamittelschule bei der Marchfeldmesse, einer der größten Veranstaltungen in der Marktgemeinde Strasshof, hat mittlerweile schon Tradition. Bereits vor Wochen begannen einige Lehrpersonen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler etwas einzustudieren. Der Fokus lag dabei vor allem darauf, dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Das Ergebnis reichte schließlich von Musik, über Schauspiel bis hin zu einem sportlichen Beitrag. Der musikalische Programmpunkt bewies eindrucksvoll, dass die Zusammenarbeit der Regionalmusikschule Strasshof mit der Europamittelschule bestens funktioniert. Sowohl die Bläser- als auch die beiden Singklassen lieferten eine musikalische Talentprobe ab. Mitwirkende waren die Schülerinnen und Schüler der 1a, 2a, 3a und 3b. Ein Sketch, dargestellt von Schülerinnen der 3c, und ein Sportbeitrag, bei dem Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse mitwirkten, sorgten ebenfalls für Begeisterung beim Publikum.

mehr Fotos unter ...


Auf den Spuren der Römer

Carnuntum war einige Zeit die Hauptstadt Pannoniens. Es lebten dort hunderttausend Menschen. Erst kürzlich wurden dort römische Militärbaracken von Archäologen entdeckt. Diese und viele andere Informationen über das Leben der Römer erfuhren die Kinder der 2. Klassen der EMS.

Im Rahmen einer Führung wurde ein römisches Bad besichtigt. In einer römischen Villa erfuhren Schüler und Schülerinnen wie zu römischen Zeiten Feste gefeiert und gespeist wurde. Gekleidet in Toga oder Palla fühlten sich die Kinder schon fast wie Römer.

Mehr Fotos ...


Wintersportwoche in Radstadt

Von 6. bis 11. März verbrachten die SchülerInnen der 2. und 3. Klassen eine abwechslungsreiche Wintersportwoche in Radstadt.

Neben dem Skifahren und dem Rodeln gab es auch zahlreiche sportliche Aktivitäten im Turnsaal und im Schwimmbad.

Am Abend veranstalteten wir eine Fackelwanderung, einen „Bunten Abend“ sowie diverse Gesellschaftsspiele. Beim „Bunten Abend“ gaben nicht nur die LehrerInnen etwas zum Besten, sondern auch die Schülerinnen und Schüler zeigten ihre Talente.

Den Abschluss einer gelungenen Woche bildete der „Discoabend“, der sich besonderer Beliebtheit seitens der SchülerInnen erfreute.

Mehr Fotos ...

 

 

 


The Fame Game – Vorstellung des Vienna’s English Theatre

Am 16. März 2016 erlebten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen eine englischsprachige Theatervorstellung des Vienna’s English Theater, die im Saal der Arbeiterkammer in Gänserndorf stattfand. Das diesjährige Stück „The Fame Game“ hat die Höhen und Tiefen einer Talenteshow zum Inhalt. In den vergangenen Wochen wurde dieser Vorstellungsbesuch intensiv in den Klassen vorbereitet.

Die vier Schauspielerinnen und Schauspieler brachten dem Publikum die Geschichte, untermalt von zahlreichen Liedern, näher und sowohl das Lehrerteam als auch die Schülerinnen und Schüler waren davon sehr begeistert.


St. Patrick's Day

Die 1. Klassen feiern den St. Patrick's Day!


Der kleine Prinz

Wir, die SchülerInnen der 1. Klassen fuhren am 23.12. 2015   nach Wien ins Kino, um den neu erschienen Film "Der kleine Prinz" zu sehen.  

Beim „kleinen Prinzen“ handelt es sich um einen Animationsfilm nach dem gleichnamigen Kinderklassiker aus dem Jahr 1943 von Antoine de Saint-Exupéry, der  in eine zeitgenössische Geschichte eingebettet wird.

 


Faschingsfeier in der EMS- Strasshof

 

Am Dienstag, den 9. Februar, stand alles im Zeichen des Faschings. Nach der zweiten Unterrichtsstunde verkleideten sich unsere Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer und perfektionierten ihr Faschings- Makeup.

In den nächsten Stunden herrschte fröhlicher Trubel im Schulhaus. Beim Faschings- Catwalk präsentierten die Kinder ihre Kostüme, wobei die gelungensten Verkleidungen bei einer Preisverleihung geehrt wurden.

Neben diversen spaßigen Faschingsspielen, der Faschingsolympiade und Umzügen durch die Schule gab es auch für jede Schülerin und jeden Schüler Krapfen, welche vom Elternverein zur Verfügung gestellt wurden.

mehr Fotos unter...


„Wer reitet so spät...“- SchülerInnen auf den Spuren von Balladen

Im Zuge des Deutschunterrichtes galt es für die 2. Klassen eine ganz besondere Aufgabe zu meistern- die szenische Darstellung einer Ballade.

Im Vorfeld studierten die Kinder schon in offenenen Lerneinheiten viel Wissenswertes über Balladen, deren Aufbau und Inhalt, sowie berühmte Balladenautoren.

Zur Auswahl standen Goethes „ Der Erlkönig“ bzw. „ Der Zauberlehrling“ und Schillers „Der Handschuh“. Die Schülerinnen und Schüler einigten sich in ihrer Arbeitsgruppe auf eine der drei Balladen, teilten den Text auf und erarbeiteten diesen. Außerdem fertigten sie Requisiten an und kostümierten sich entsprechend.

Bei der Darstellung der Ballade wurde besonderes Augenmerk auf die Intonation des Textes, die passende Mimik und Gestik und die Kreativität der Vortragenden geachtet.

Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen!

mehr Fotos unter ...


Jenny’s Traum - Theater  als Prävention gegen Mobbing

Die SchülerInnen und  Schüler der Europamittelschule in Strasshof an der Nordbahn sind mucksmäuschenstill, als  „Jennys“ Videoclip über die Leinwand flimmert. Mit großen Augen verfolgen die Kinder und Jugendlichen gebannt  das weitere Geschehen auf der Bühne. Immer wieder gibt es komische Elemente, die das Publikum zum Lachen bringen, doch gegen Ende der Aufführung sind auch vereinzelt Tränen in den Gesichtern der Kinder zu erkennen.

Ein Theaterstück nach einer wahren Begebenheit

Daniel Micheel und sein Team haben das Zweipersonen- Theaterstück nach einer wahren Begebenheit konzipiert: Vor einigen Jahren wurde Amanda Todd, eine kanadische Schülerin, durch gezieltes Mobbing in den Selbstmord getrieben.   Daniel Micheel, der in seiner Person Schauspieler, Regisseur und Autor vereint, ging das Schicksal des Teenagers persönlich besonders nah und er beschloss, das Thema „(Cyber-) Mobbing“ in seinem Drama aufzuarbeiten.

Ein Traum rettet ein Leben

Das Publikum wird Zeuge, wie Jenny, ein ganz normaler Teenager, Opfer von Cybermobbing wird.   In dieser größtmöglichen Hoffnungslosigkeit steht ihr im Traum unvermittelt Stan zur Seite, der durch seine Späße und Eigenheiten eine neue Perspektive in der realen Welt für Jenny eröffnet.

Zwei Anliegen

„Ich habe zwei Anliegen“, erklärt Daniel Micheel am nächsten Tag den Schülerinnen und Schülern bei der Nachbesprechung. „ >Jennys Traum< soll euch dazu bringen, das Gefühl der Ausweglosigkeit nachzuspüren. Dann sollt ihr erkennen, dass es immer einen Ausweg gibt. Alles hat eine positive Seite. Und das Gute ist immer etwas stärker, als das Böse.“

Mach dich bemerkbar

Prominent ist die Frage, wie man als Mobbing- Opfer oder als dessen Angehöriger reagieren sollen. Im gemeinsamen Gespräch mit dem Autor Micheel besprechen die Schülerinnen und Schüler mögliche Handlungsmaßnahmen und es entsteht ein geschützter Rahmen, um über eigene Erfahrungen zu reden und zu diskutieren.  „Man muss mit seinen Eltern oder Lehrern reden“, bemerkt Selina und erhält entschiedenen Zuspruch von ihren Klassenkollegen. „Schweigen und Ignorieren von Mobbing ist genauso schlimm wie Mitmachen. Man muss den anderen aktiv helfen, sich zu wehren“, stellt Marcel fest.

Was bleibt

„Jenny’s Traum“ lehrt uns, unseren Problemen nicht zu viel Platz im Leben einzuräumen und das Theaterstück soll die Sehnsucht nach dem Guten, überhaupt nach dem Leben wecken.

So, wie die Schauspieler von „Jenny’s Traum“ ihre Vorführung jedes Mal neu erfinden und sich in jedem Moment neu erschaffen,  wird auch jede Einzelne und jeder Einzelne im Publikum dazu angehalten, achtsam mit seinen Mitmenschen umzugehen und sich konstruktiv in die Gesellschaft einzubringen.

Kontakt:

Daniel Micheel

Tel: +43 699 117 700 36

www.theater-nemesis.at

mehr Fotos unter ...
 


2. Klassen auf dem Eis

Am 12. Jänner fuhren die 2. Klassen mit den Lehrpersonen Ulrike Hanke, Sonja Schiller, Romana Markhart und Mario Dangl eislaufen nach Matzen. Die Schüler/innen erlebten einen abwechslungsreichen Vormittag, bei dem sie ihr Können auf Eislaufschuhen unter Beweis stellen konnten. Neben ein paar Übungen standen vor allem der Spaß und die sportliche Betätigung außerhalb des Turnsaals im Vordergrund. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen verging die Zeit für alle wie im Fluge.


Ausflug zu „Holiday on Ice - Passion“

 

Am 14. Jänner 2016 hatten interessierte SchülerInnen aller Klassen die Möglichkeit gemeinsam in die Wiener Stadthalle zu „Holiday on Ice“ zu fahren. Nach einer gemeinsamen Zugfahrt konnten wir auch schon bald in den vordersten Reihen platzen nehmen und  die Show „Passion“ genießen. Die Show begeisterte alle mit den besten Eisstars, atemberaubender Akrobatik, gewagten Show – Acts und mitreißender Musik. Dieser Abend wird allen Beteiligten sicher noch länger in Erinnerung bleiben.

 


„more than stones“ – Relinacht der 4a

Am 2. Dezember trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 4a am späten Nachmittag vor der Antoniuskirche. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Eva Würrer und Petra Kornfeind erfuhren sie bei einer mystischen Kirchenführung zum Thema „more than stones“ wichtige Informationen über den Kirchenraum. Im Anschluss daran unternahmen die Kinder eine Fackelwanderung zurück zur Schule. Ein gemeinsames Abendessen und eine Filmvorführung rundeten den Abend ab.

 

mehr Fotos unter ...


„Kilos gegen Armut 2015“

Die Europamittelschule Strasshof hat für die Aktion „Kilos gegen Armut 2015“ der youngCaritas Wien seit Dezember eifrig für arme Menschen in Österreich Sachspenden gesammelt. Zunächst gab es im Rahmen des Religionsunterrichts für die Kinder der 3. Klassen einen Vortrag zum Thema „Armut in Österreich“. Die Schülerinnen und Schüler haben von der vortragenden Mitarbeiterin der youngCaritas viel über die Situation armer Menschen in Österreich gehört. Danach wurden alle Kinder, aber auch die Lehrerinnen und Lehrer gebeten, haltbare Lebensmittel und Hygieneprodukte zu spenden. Am 13. Jänner konnte von der youngCaritas eine Menge an Produkten abgeholt werden, die hoffentlich helfen, die Not einiger Menschen etwas zu lindern.


Eine Schule auf zwei Rollen

Aufgrund der erfolgreichen Teilnahme einer Lehrerin an einem Gewinnspiel, hatten die SchülerInnen der Europamittelschule die Gelegenheit vor den Weihnachtsferien einen etwas anderen Sportunterricht zu erleben. Zwei Wochen lang bekam die Schule die Leihgabe von 16 Maxboards, die ihren Einsatz sowohl in den regulären Unterrichtsstunden, als auch bei der Nachmittagsbetreuung fanden. Binnen kürzester Zeit gelang den SchülerInnen und LehrerInnen der neuartige Bewegungsablauf, wodurch alle gleichermaßen von diesem stylischen und robusten Waveboard begeistert waren. Schnelle Lernerfolge und Spaß an dieser Art der Fortbewegung motivierten auch sonst eher unsportliche SchülerInnen und förderten das Gleichgewicht, die Ausdauer und Koordination. Bei einem Parcours mit verschiedenen Stationen, wie z. B. Slalomfahren, durch Hindernisse durchfahren, sich auf dem Board fahrend einen Ball zuspielen usw.,  konnten die Kinder ihr Können auf den Maxboards unter Beweis stellen. Für die noch nicht so geübten Fahrer/innen gab es auch einfachere Übungen, bei denen es einmal darum ging, sich an das Gerät zu gewöhnen und ein Gefühl dafür zu bekommen. Die Schüler/innen unterstützen sich dabei gegenseitig, sodass manches leichter gelang.

Wegen der großen Freude, die alle mit diesem Gerät hatten, war es nicht leicht, sich nach zwei Wochen wieder davon zu trennen, so kann man gespannt sein, wie viele Maxboards dieses Jahr unter dem Christbaum liegen werden.


Edvard Munch-Ausstellung in der Albertina

Die 3. Klassen fuhren am 17. Dezember mit ihren Lehrerinnen in  die Wiener Albertina, um das grafische Werk des norwegischen Künstlers Edvard Munch im Original kennen zu lernen. Zuvor hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht intensiv mit dem Leben des Malers und Grafikers auseinandergesetzt und konnten daher während der Führung mit ihren Vorkenntnissen punkten.

Die museumspädagogische Führung umfasste eine kleine Gruppenarbeit, bei der die Schülerinnen und Schüler u.a. Geschichten zu einem Werk erfinden sollten, und im Anschluss an den Rundgang im Museum wurde im Atelierbereich der Albertina praktisch gearbeitet.

Der lehrreiche Vormittag wurde mit einem Besuch des Wiener Christkindlmarktes auf dem Rathausplatz abgerundet.

mehr Fotos unter ...


Die 1a am Tag der offenen Tür

Die Schülerinnen und Schüler der 1a spielten den BesucherInnen unserer Schule

ein Theaterstück mit dem Titel „ Die drei kleinen Gespenster“ vor. Dabei zeigten sie EDUKINESTETISCHE Übungen

in Gestalt von kleinen Geistern. Edu steht dabei für education (englisch für Erziehung) und kinesis (griechisch für Bewegung). Es geht darum das Lernen zu erleichtern. Kinder nehmen die Lerninhalte schneller auf, wenn sie mit bestimmten Bewegungen den Energiefluss im Körper und die Vernetzung der Gehirnhälften verbessern.

mehr Fotos unter ...


Betreubares Wohnen

Besuch beim Betreubaren Wohnen

Im Rahmen des Religionsunterrichts stattete die 4B dem Betreubaren Wohnen einen Besuch ab. Dank der Unterstützung von der Musiklehrerin Angelika Petermichl, sangen die Jugendlichen gemeinsam mit den Pensionisten bekannte Weihnachtslieder. Herr Bürgermeister Deltl wünschte allen Anwesenden ebenfalls ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr und überreichte den Bewohnern ein kleines Geschenk. Der Nachmittag klang mit einer gemeinsamen Jause aus, bei der die Schülerinnen und Schüler noch mit den älteren Menschen ins Gespräch kommen konnten und alle ließen sich dabei den Gugelhupf, der dankenswerterweise immer von der Fa. Geier zur Verfügung gestellt wird, gut schmecken. 

 

Active Sports

"Active Sports“ macht Spaß!

Den Schülerinnen und Schülern der Active-Sports-Gruppen wird stets ein abwechslungsreicher Sportunterricht geboten, der mitunter über die Grenzen des Schulareals hinausgeht. So machten sich die Kinder mit den Lehrpersonen Renate Kiemayer und Mario Dangl am Mittwoch, den 2. Dezember auf den Weg nach Wien in die Bowlinghalle im Prater. Die Sportbegeisterten machten als Bowlingspielerinnen, Bowlingspieler durchaus eine gute Figur und konnten so manchen gelungenen „Strike“ bejubeln. Der Spaß kam dabei natürlich nicht zu kurz und die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon jetzt auf ihr nächstes Bowlingerlebnis.


Tag der offenen Tür in der EMS Strasshof

Am Tag der offenen Tür der EMS Strasshof, der am 27.11.2015 stattfand, konnten  sich sowohl Eltern als auch Schülerinnen und Schüler über die Neue Niederösterreichische Mittelschule informieren.

Viele Kinder der Volksschule Strasshof durften einen Vormittag lang die Europamittelschule besuchen und am Unterricht teilnehmen. Es gab wieder viele Möglichkeiten für sie in das interessante und vielfältige Angebot „hineinzuschnuppern“. Selbst Ausprobieren und Mitmachen wurde ganz groß geschrieben!

Wieder konnte ein vielfältiges Angebot, wie Arbeiten im Lernbüro oder mit dem Computer,  geboten werden.

Die Kinder erprobten begeistert die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Smartboards, die ein fixer Bestandteil des  Unterrichts sind.

Ein weiteres Highlight war die Darbietung der Singklasse, die beim anwesenden Publikum großen Anklang fand.

Die Schulführungen in kleinen Gruppen übernahmen einige Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen, die ihre Arbeit bravourös meisterten.  Für Fragen und Anliegen stand das Lehrerteam der EMS jederzeit zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön gilt dem  Elternverein, der sowohl die Gäste als auch  die  Schülerinnen und Schüler der EMS bestens mit einer abwechslungsreichen Jause versorgte.


Schönbrunn

Im Herbst waren die 1. Klassen im Tiergarten Schönbrunn. In Kleingruppen besichtigten die SchülerInnen die Tiere in ihren Gehegen. Das Regenwaldhaus oder auch das Affenhaus begeistert die Kinder besonders. Die Artenvielfalt und die Vielfalt an Verhaltensweisen im Tierreich standen im Vordergrund. Die  SchülerInnen konnten bei der Fütterung der Felsen- und Königspinguine zuschauen und lernten über die Verhaltensweise der Eisbären durch den Vortrag einer Tierpflegerin.


mehr Fotos unter ...


Ökolog

Eingemachtes!

Auch heuer hat das Team des Freigegenstandes ÖKOLOG in der Küche gezaubert. Unter großer Beteiligung und Begeisterung haben wir Marmeladen, Chutneys und weitere Produkte der herbstlichen Vorratsküche hergestellt. Sie können die folgenden selbstgemachten Köstlichkeiten bei uns am KEL-Sprechtag und am Tag der offenen Tür kaufen:

Apfel-Kürbis-Marmelade, Kürbis-Kaki-Chutney, Apfelmus, getrocknete Apfelringe, Walnüsse, Apfel-Kürbis-Chutney, …


2a, die laufstärkste Klasse der EMS

Auch heuer nahmen wieder einige Schülerinnen und Schüler der Europamittelschule Strasshof am Strasshofer Herbstlauf teil. Die Klasse 2a stellte die mit Abstand meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schule. Als Belohnung erhielten die fleißigen Läuferinnen und Läufer von Herrn Lukas als Vertreter des Laufclubs einen Pokal. Außerdem durfte sich jede Schülerin, jeder Schüler über einen Gutschein für eine Gratisliftfahrt auf den Donauturm als Belohnung freuen. Sehr erfreut zeigte sich auch der Klassenvorstand Mario Dangl, der sehr stolz auf seine sportliche Klasse ist.


„Berufspraktische Tage“ an der EMS Strasshof

Von 3. 11. bis 6. 11. 2015 absolvierten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen ihre „Berufspraktischen Tage“ und konnten somit einen Einblick in das Berufsleben bzw. in weiterführende Schulen bekommen. Die baldigen Schulabgänger/innen wurden bereits in der 3. Klasse über die Möglichkeit, in Betrieben und weiterführenden Schulen zu schnuppern, informiert, sodass eine interessensorientierte Auswahl getroffen werden konnte. Für die Kinder waren diese vier Tage, in denen sie wichtige Erfahrungen sammeln konnten, eine Bereicherung für ihr zukünftiges Leben.


mehr Fotos unter...


Die Europamittelschule Strasshof -
ein Ort für junge Talente

 

„EMS- Talentdays“ - Schule einmal ganz anders!

Von 4.  bis 6. November 2015 fanden an der Europamittelschule Strasshof zum bereits zweiten Mal die Talente- und Interessenstage statt. Wie im letzten Jahr konnten die Kinder aus einem vielfältigen Workshop-Angebot, das von den Pädagoginnen und Pädagogen der EMS zusammengestellt wurde, frei nach ihren Interessen sowie Stärken und Begabungen, wählen.

 

Auswahl aus 37 Talente-Workshops

Der stundenplanmäßige Unterricht wurde von der ersten bis zur vierten Stunde aufgehoben und die Schülerinnen und Schüler wählten aus 37 Kursen zwei aus. Das Angebot reichte von „Hauptfachkursen“ (D, E und M) – in der 6. und 7. Schulstufe auch unterteilt in ein „Basis- und Expertenangebot“ – bis hin zu zahlreichen „Zweitfachkursen“, bei denen unter anderem die sportlichen, musischen und handwerklichen Begabungen gefördert wurden. Viele Kurse fanden schulstufenübergreifend statt, sodass die Jüngeren und Älteren gemeinsam arbeiten und lernen konnten, verbunden durch ihre Talente und Interessen.

 

So vielseitig kann Unterricht sein - Ein paar Workshop-Impressionen!

Beim Rundgang durchs Schulhaus wurde man zum Beispiel auf die Englischgruppe „Shadow Theatre“ aufmerksam, diese inszenierte die Geschichte „The owl and the woodpecker“ mittels Overhead-Projektor als Schattenspiel. Die Kinder bastelten eigene Schattenfiguren, studierten den Text ein und untermalten die Fabel mit selbst komponierter Hintergrundmusik. Einige Klassenräume weiter wurden mathematische Rätsel auf dem I- Pad und dem Computer gelöst, QR- Codes erstellt und  Erkenntnisse zu „Rationalen Zahlen“ in Lapbooks kreativ zusammengefasst. Außerdem konnte man begeisterte Schülerinnen und Schüler beim Zubereiten der „Gesunden Jause“ beobachten. Handwerklich begabte Kinder kamen bei den Kursen „Weihnachtliche Holzarbeiten“, „Vogelfutterhaus bauen“ und „Kreatives aus Filz“ auf ihre Kosten. Die bewegungshungrigen Schülerinnen und Schüler konnten sich beim „Flag Football“, „Klettern“ und „Trampolinspringen“ austoben und geschichtlich Interessierte wandelten auf den Spuren der Piraten von der Antike bis zur Neuzeit.

 

Interessens- und Begabungsförderung als pädagogisches Prinzip

Die „Europamittelschule Strasshof“ hat es sich zum Ziel gesetzt, durch entsprechende pädagogische Maßnahmen den Unterricht so zu gestalten, dass die unterschiedlichen Interessen sowie Stärken und Begabungen der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Außerdem sollen sie Fähigkeiten (Wissen, Können ...) und Fertigkeiten erlernen, die ihnen im späteren Leben zugutekommen.

„Die Talentetage bieten den Kindern die Möglichkeit, zu zeigen, was alles in ihnen steckt und es wird ihnen somit Erfolg fernab von klassischen Lehrfächern zuteil“, so die Aussage eines Pädagogen.

 

Begeisterung bei allen!

Die Rückmeldungen der Kinder waren überwältigend. Begeistert wurden die Arbeitsergebnisse den Mitschülerinnen, Mitschülern und dem Lehrpersonal präsentiert, das auch in diesem Jahr von den großartigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler beeindruckt war und sich schon auf die Talente- und Interessenstage 2016 freut.

mehr Fotos unter ...


Strasshoflauf

Marcel Skalik holt 3. PLATZ beim Strasshoflauf für EMS!

Das Laufwetter am Samstag, 17.10 war optimal. Bei Sonnenschein und 15 °C Außentemperatur gingen  um  13.45  als Erste die Mädchen an den Start. Popp Melanie belegt nach einem schnellen Lauf gegen Starterinnen von Laufclubs mit einer Zeit von 6 Minuten und 6 Sekunden den Rang 5.

Die anderen Mädels liefen sich mit Zeiten um die 7 Minuten  ins Mittelfeld.

Die Burschen, die erst um 14.15 starten durften, schlugen sich auf der Distanz von 1,4 km auch sehr gut.  Marcel Skalik erlief mit einer Zeit von 5.59 min für die EMS Strasshof  sogar den 3. Platz.

Wir sind stolz auf alle engagierten Läufer und gratulieren Marcel herzlich!

 Die persönlichen Zeiten können jederzeit unter  www.pentek-timing.at/ eingesehen werden.

mehr Fotos unter ...


KUMST

Kulturzentrum Marchfeld Strasshof

Am 17. und 18.10.2015 fand in ganz Niederösterreich der Tag des offenen Ateliers statt. Die EMS-Strasshof präsentierte Kunstwerke von SchülerInnen und LehrerInnen im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung im KUMST (Kulturzentrum Marchfeld Strasshof). Auch die Nachmittagsbetreuung stellte ihre Werke aus, darunter viel Selbstgebasteltes. Ähnliches kann am Adventmarkt in der EMS Strasshof am 27.11.15 gekauft werden.



SOUL SPACE

Ein Raum für die Seele mitten in der EMS Strasshof

In der ersten Oktoberwoche war „soulspace“  in der EMS Strasshof zu Gast. Dieses Projekt der Erzdiözese Wien ermöglichte allen Kindern, die den Religionsunterricht besuchen, einen kurzfristigen Austritt aus dem Alltag. Sie konnten 14 verschiedene Stationen besuchen und dabei neue Erfahrungen sammeln. Es wurde Raum geboten, um die großen Lebensfragen zu stellen, der eigenen Identität und dem ganz persönlichen Inneren näher zu kommen. Die individuelle Spiritualität wurde gefördert und zur Reflexion des eigenen Lebens wurde motiviert. Die Reaktion der Kinder war absolut positiv.  Der  Dank der EMS  gilt Herrn Mag. Michael Scharf und Frau Bernadette Krehlik  von der Jugendseelsorge der Erzdiözese Wien, die die Schülerinnen und Schüler so wunderbar durch diese Woche geführt haben.


Schultüte für Frau Susanna Hirschböck

Das Team der EMS begrüßt unsere neue Sekretärin, Frau Susanna Hirschböck, mit einer prall gefüllten Schultüte. Herzlich willkommen!


 Ö3 Wundertüte

Bei der „Ö3 Wundertüte“ handelt es sich um eine Sammelaktion, deren Reinerlös notleidenden Kindern und Jugendlichen in Österreich zugutekommt. Gemeinsam mit dem „Österreichischen Jugendrotkreuz“ und der „young Caritas“ ruft „Hitradio Ö3“ dazu auf , im Rahmen der „Ö3-Wundertüten-Challenge“ möglichst viele alte und ausgediente Handys zusammenzutragen. Jedes abgegebene Handy wird umweltschonend verwertet und bringt 1,50 Euro an Spendengeld! Nicht mehr benötigte Handys können in der Bibliothek der Schule (zu den Bibliothekszeiten) bis zum 10. Dezember abgegeben werden!  Nähere Informationen bzw. den aktuellen Stand  bei der „Ö3-Wundertüten-Challenge“ finden Sie unter www.wundertuete-macht-schule.at .


Ausflug zu "Holiday on Ice - Passion"

Am 14. Jänner 2016 haben interessierte SchülerInnen aller Klassen die Möglichkeit gemeinsam in die Wiener Stadthalle zu "Holiday on Ice" zu fahren. Die Show dieses Jahr heißt "Passion". Interessierte SchülerInnen können sich am 2.10. (8:15-8:30) und am 8.10. (12:10-12:20) in der Bibliothek anmelden.


Kennenlerntage der 1.Klassen der EMS Strasshof

Ende September verbrachten die SchülerInnen der 1.Klassen der EMS Strasshof gemeinsam mit ihren LehrerInnen eine sehr harmonische Woche in der malerischen Herbstlandschaft des Waldviertels. Schwerpunkt dieser Projektwoche war das Kennenlernen untereinander zu Schulbeginn, um eine angenehme Grundlage für das Zusammenarbeiten der kommenden 4 Schuljahre zu legen. Zusätzlich wurden zahlreiche kulturelle Angebote der Umgebung um Raabs an der Thaya, wo wir im JUFA untergebracht waren, genutzt. So nahmen wir an einer Moorwanderung im Naturpark Heidenreichstein mit zahlreichen Hintergrundinformationen rund um das Moor teil und schürften Amethysten in der Maissauer Amethystwelt, die wir auch behalten durften. Außerdem erprobten sich die Kinder sportlich bei einem sehr abwechslungsreichen Program von „BEST TRIP“ in Waidhofen an der Thaya. Flying Fox, Rotary Space, Klettern und Bogenschießen standen zur Auswahl. Die Bootsfahrt auf dem Ottensteiner Stausee und die Wanderung zur Staumauer und zum Schloss genossen wir bei herrlichem Sonnenschein. Gewandert wurde auch in der Blockheide von Gmünd, wo wir sagenhafte Geschichten über die großen Granitsteine hörten. Kreativ beschäftigten sich die Kinder im HUKI. Kerzen und Seifen wurden mit großem Eifer hergestellt. Spaß machte die Rätselrallye im Ort und die Spielerallye im Haus an je einem Abend. Den Siegergruppen wurde gebührend applaudiert.  Die Waldrappvögel von nächster Nähe zu betrachten und auch zu füttern beeindruckte uns alle. Der Besuch der Straußenfarm in Schönberg am Kamp bildete einen wunderbaren Abschluss unserer Kennenlerntage.Es waren für alle Mitreisenden unvergessliche und einzigartige Tage.

 

Museumsbesuch der 4. Klassen

Am Dienstag, den 22.09., besuchten die vierten Klassen der Europamittelschule das Heimatmuseum in Strasshof. Herr Dr. Neidhardt bereitete den SchülerInnen und den Lehrkräften einen sehr angenehmen Vormittag. Er erzählte von der Entstehung Strasshofs, über die Geschichte der Eisenbahn und von den Vorkommnissen während des 2. Weltkrieges. Fast zu jedem Bild oder Ausstellungsstück wusste er etwas Interessantes zu berichten. Alle haben seinen Vortrag genossen und fanden, dass Strasshof auf dieses Museum sehr stolz sein kann. Vielen Dank, Herr Dr. Neidhardt!


Sprachreise der 4.Klassen nach Malta

Am 18.9.2015 trafen sich 3 Lehrkräfte und 40 Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen am Flughafen Wien-Schwechat, um eine Woche im sonnigen, noch warmen Malta zu verbringen. Unter der Leitung von Christian Erlitz wurde diese Woche zum unvergesslichen Erlebnis für die Kinder und die begleitenden Lehrkräfte, Melanie Haselberger und Karin Sieberer. Die Schülerinnen und Schüler waren während dieser Woche bei Gastfamilien untergebracht, um ihre Englischkenntnisse im Alltag zu verbessern. Zusätzlich besuchten die Kinder den Unterricht an einer Sprachschule, wo sie in drei Kleingruppen eingeteilt wurden. Der Unterricht machte den Kindern großen Spaß. Umrundet wurde das Programm von zahlreichen Aktivitäten: Inselrundfahrt, Besuch einer Glasbläserei, eines Fischerdorfes, Schnitzeljagd in Valletta – der Hauptstadt Maltas – und auch ein Besuch in der ursprünglichen Hauptstadt Mdina durfte nicht fehlen. Mit der Fähre ging es einen Tag lang auf die Nachbarinsel Gozo, wo wir viele Sehenswürdigkeiten besichtigten und auch im Meer schwimmen konnten – bei 34 °C und Sonnenschein ein wahrer Segen. Zusätzlich wurde unser Programm durch einen Besuch im englischen Kino, beim Bowling, einem Barbecue-Abend sowie bei einem Nachmittag im Aqua-Park erweitert. Ein besonderer Nachmittag war die Fahrt mit dem Speed – Boot auf die Insel Comino, wo wir im türkisfarbenen Meer schwammen und Höhlen erkundeten.Ein Schwerpunkt dieses Sprachaufenthaltes war auch, den Kindern ausreichend Zeit in den Gastfamilien einzuräumen, um ihre Englisch-Kenntnisse zu vertiefen. Parallel zum Aufenthalt in Malta wurde von den Kindern ein Portfolio erarbeitet, wo das Führen von Interviews zu bestimmten Themen im Mittelpunkt stand. Vielen Dank an alle für diese großartige Woche!