2. Klassen

Die 2. Klassen der EMS Strasshof heißen Sie herzlich Willkommen! Auf dieser Seite sammeln wir unsere Erlebnisse und wir sind gerne dazu bereit sie mit Ihnen zu teilen!


Sonnensystem

Unser Sonnensystem zum Angreifen. In einem fächerübergreifenden Projekt (Physik, Werken, Bildnerische Erziehung) bauten wir ein Planetenmodell unseres Sonnensystems zum Angreifen.


Auf ins Mittelalter

Obwohl es wirklich heiß war, hatten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen viel Spaß beim Mittelalterworkshop am 19.06. Als sie sahen, wie die mittelalterlich gekleideten Veranstalter in der Rüstung und den dicken Gewändern darunter schwitzten, störte sie die Sonne gleich gar nicht mehr sehr. Bei verschiedenen realistisch aufgebauten Stationen konnten sie Kräuter von damals kennenlernen, Helme anprobieren, die Waffen untersuchen und so wie einst die Ritter für die Kämpfe trainieren. Es war ein gelungener Vormittag und die gesammelten Informationen können im kommenden Schuljahr im Geschichteunterricht gut aufbereitet werden.


Waldjugendspiele der zweiten Klasse

Bei den 32. niederösterreichischen Waldjugendspielen, welche dieses Jahr in Eckartsau stattfanden, konnten die zweiten Klassen der EMS Strasshof passable Leistungen abliefern. Unsere Klassen erreichten Rang 7, 17 und 26 von insgesamt 36 teilnehmenden Klassen aus dem Bezirk Gänserndorf. Wir gratulieren dem gesamten Jahrgang.


Vorbereitung auf die Waldjugendspiele

Unsere zweiten Klassen, die uns bei den heurigen Waldjugendspielen vertreten werden, stecken schon inmitten der Vorbereitungen. Im Rahmen des Biologieunterrichts bereiteten die Lehrerinnen und Lehrer Kost- und Taststationen vor. Die Schülerinnen und Schüler bewiesen durchaus einen guten Tast- und Geschmackssinn. Neben den beiden Stationen wurde natürlich auch am theoretischen Wissen gefeilt - die wichtigsten Merkmale der verschiedensten Waldtiere und -pflanzen wurden erarbeitet.

Nun sind unsere zweiten Klassen bestens vorbereitet und fiebern den Waldjugendspielen entgegen!


Ausflug in das Wirtschafts- und Gesellschaftsmuseum

Am 14. Februar 2019 durften unsere zweiten Klassen einen Ausflug in das Wirtschafts- und Gesellschaftsmuseum Wien unternehmen. Die Schülerinnen und Schüler hörten einen spannenden Vortrag, wie landwirtschaftliche Produkte industriell verarbeitet werden und schlussendlich im Handel landen. Bei einem lustigen Stationenbetrieb und einem kniffeligen Computerquiz konnten die Kinder ihr erworbenes Wissen zum Umgang mit Geld unter Beweis stellen.


Working with Ozobots

Im Rahmen der digitalen Bildung sowie im Englischunterricht werden die Grundlagen zum Codieren der Ozobots in den zweiten Klassen erlernt. Die Schüler erforschen in den nächsten Wochen die Funktionen und Möglichkeiten der Ozobots. Diese werden teilweise von 'noemedia' zur Verfügung gestellt.

Aktuell wird im Englischunterricht das Thema 'Asking and describing the way' behandelt. Passend dazu werden Stadtpläne entworfen, um anschließend den Ozobot mit einer Wegbeschreibung durch die Stadt zu schicken.

Mehr Infos: https://ozobot.com/products


Auf den Spuren der Menschheit...

Wie haben unsere Vorfahren Farbe erzeugt? Wo haben sie ihre Kunstwerke hinterlassen?

Im fächerübergreifenden Unterricht in den zweiten Klassen wurden die geschichtlichen Aspekte der Steinzeit erlernt und dann kreativ umgesetzt. Dazu wurden aus Naturmaterialien, die auch schon in der Steinzeit vorhanden waren, Farbe hergestellt. Damit wurden Kunstwerke, die man auch bei Höhlenmalereien findet, erstellt.


Vincent van Gogh

In einem Projekt über mehrere Wochen erfahren die Schülerinnen und Schüler
der EMS-Strasshof über das Leben von Vincent van Gogh, seine
Herausforderungen, seine Maltechnik und seine bekanntesten Werke. Zur
abschließenden Krönung entsteht eine Nachahmung der "Sternennacht". Die
SchülerInnen schattierten zuerst die Hauptfarben des Werkes auf einem
eigenen Blatt. Danach wurden kleine Schnipsel geschnitten und in Gemeinschaftsarbeit kleben die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs eine neue "Sternennacht".


Ein Küchenexperiment...

Figuren, die uns durch die Herbstzeit und speziell zu Halloween begleiten, durften die Kinder der Lernwerkstatt 1 und 2 in einer besonderen Weise darstellen.

Im Englischunterricht gab es dazu eine Hörgeschichte sowie Flashcards und Rätselspiele, in der Küche wurden Hexen, Hüte, Fledermäuse und co in Keksform dargestellt und lustig verziert.

In den 2.Klassen gibt es am 30.Oktober eine Gruselnacht, in der die Kekse sicherlich guten Anklang finden.


Besuch im Museum für Urgeschichte

Am Donnerstag, den 18.10.2018 fuhren die zweiten Klassen bei herrlichem Wetter nach Asparn an der Zaya ins Museum für Urgeschichte. Dort konnten die Kinder auf dem Freigelände nicht nur schauen, wie die Menschen einst im Weinviertel lebten, sondern sie durften auch das Handy der Steinzeitmenschen ausprobieren und mit dem Feuerstein hantieren. Sie besichtigten ein Langhaus, erfuhren von den Berufen der Menschen vor tausenden von Jahren und den harten Lebensbedingungen. Für die Schülerinnen und Schüler war es ein gelungener Vormittag, da in diesem Museum wirklich alles sehr kindgerecht aufbereitet ist und man mit allen Sinnen lernen darf.

"Tage der Inspiration" in der Allianz-Arena in Wien

Bereits zu Schulbeginn fuhren die zweiten Klassen nach Wien Hütteldorf, um in der Allianz-Arena einen Tag der Inspiration mit Pater Christoph, dem Rapid-Pfarrer, zu verbringen. Bei der Stadionführung betraten die Schülerinnen und Schüler viele Räumlichkeiten im Fußballstadion, die für Besucher normalerweise unzugänglich sind. So waren wir beispielsweise in der Spielerkabine der Gastmannschaft, im Presseraum, in einer VIP-Loge, im Raum der Inspiration und sogar in der Spielerlounge.

Pater Christoph und ein Mitarbeiter vom SK Rapid brachten den Schülerinnen und Schülern an diesem Tag an zahlreichen Stationen näher, was man braucht, um sein Leben zu meistern und erfolgreich zu sein. Die Wichtigkeit von Teamfähigkeit, dem Mut, scheinbar schwierige Aufgaben in Angriff zu nehmen und an einer Sache dran zu bleiben, wurde immer wieder in den Fokus des Tages gerückt. Bei einer Gesprächsrunde im Presseraum wurden einige Schülerinnen und Schüler zu kurzen spontanen Referaten eingeladen, bei denen sie ihre Haltung, ihre Kreativität und Spontanität und ihr Durchhaltevermögen unter Beweis stellen konnten.

In der Schule werden die an diesem Tag gewonnenen Einsichten, Erkenntnisse und Inspirationen im Unterricht fortgesetzt und weiterentwickelt.


Wie lebt es sich in einer Höhle?

Die Kinder der Lernwerkstatt Stufe 1 und 2 beschäftigten sich fächerübergreifend mit dem steinzeitlichen Höhlenleben. Frau Simovich und Frau Schiller ermöglichten den SchülerInnen zum Abschluss eine spezielle Werkarbeit. Gemeinsam wurden Farben für die Höhlenmalerei hergestellt, Blätter und andere Naturmaterialien gesammelt sowie Tiere gebastelt. Ein Schüler beschäftigte sich sogar mit der Herstellung von Tropfsteinen. Jedes Kind durfte eine eigene Höhle basteln.

Die Vorstellung, wie in der Steinzeit gelebt wurde, bleibt nun sicher gut im Gedächtnis.