Aktuelles

Der Schwerpunkttag der Forschergruppen zum Thema

"Wertvolle Rohstoffe und Energieerzeugung" wurde von Frau Dipl. Päd. Sabine Neumeier und Frau Dipl. Päd. Brigitte Kern organisiert.

In den ersten beiden Stunden informierten zwei Studenten der UNI Wien unsere SchülerInnen über das Thema Rohstoffe bzw. über nicht erneuerbare Energie. Kurze Filmsequenzen und gutes Anschauungsmaterial erleichterten das Lernen über Erdöl, Erdgas und Kohle.

Anschließend nahmen die Schülerinnen und Schüler an einem Workshop zum Thema "Elektroschrott" teil. Im Zuge dessen kam eine Mitarbeiterin des GVU Gänserndorf, Frau Dr. Martina Kapfinger mit Containern voller Elektroschrott an unsere Schule. Die Kinder lernten nicht nur, dass kaputte Elektrogeräte zerlegt und manche Teile wiederverwendet werden, sondern es wurde den SchülerInnen bewusst gemacht, dass durch Recycling wichtige Ressourcen und Energie eingespart werden können. Außerdem machte das Zerlegen der elektronischen Geräte den Kindern großen Spaß.

In den letzten beiden Unterrichtseinheiten erhielten

die Kinder von einem Schulbetreuer der EVN einen Workshop zum Energie sparen.

Viele praktische und wissenswerte Tipps wurden den Schülerinnen und Schülern mitgegeben und mit ihnen erarbeitet.

Weiters wurden Fragen zum Thema Energieerzeugung anhand einer Powerpoint Präsentation erläutert.

Fragen wie...

  • Woher kommt unser Strom, die Wärme, das Wasser und Gas?
  • Welche Energiequellen gibt es?
  • Wie kommen diese Dienstleistungen zu uns in den Haushalt?
  • Wie gefährlich ist Strom überhaupt?


Der EVN Schulbetreuer erzählte auch aus seinem Arbeitsalltag und brachte viele Schaustücke sowie kleine Geschenke mit.

Die SchülerInnen durften an eigens dafür präparierten Foldern riechen, welcher Geruchsstoff dem Heizgas beigesetzt wird, damit austretendes Gas bemerkt werden kann.

ÖKOLOGbaum und ENERGIEkiste

Unser "Ökologbaum" und die daneben stehende "Heizkiste" sollen informieren und zum Nachdenken anregen, daher wird er immer wieder anders gestaltet.

Frau Dipl. Päd. Doris Breitsprecher gestaltete zum Thema Heizen und Energie unsere Ökologinfostelle ganz besonders interessant.


Handy - Projekt der Forschergruppe der 4. Klassen

Das Engagement der Forschergruppe mit ihren beiden Fachlehrerinnen Frau Neumeier und Frau Kern wurde vom Verein Südwind belohnt. Die Kinder und Lehrerinnen erhielten sehr wertvolle, fair trade erzeugte Süßigkeiten und ein Zertifikat.


Lebensnaher Unterricht im Gegenstand BOSL (4. Klassen)

Im Rahmen des BOSL Unterrichts stellte die Firma Geier unseren Schülerinnen und Schülern den Beruf des Bäckers und Konditors durch einen Lehrling und eine Angestellte untermalt mit Fotos vor.


Kinobesuch der ersten Klassen

Am 31. Jänner durften unsere ersten Klassen einen Ausflug ins Kino in der Millenium City unternehmen. Nachdem im vergangenen Semester im Geschichteunterricht vertieft zur Urgeschichte gearbeitet wurde, sahen wir den Film "Alpha". In diesem Abenteuerepos werden vermeintliche Feinde - ein Mann und ein Wolf - zu Verbündeten und treten gemeinsam einen unerbittlichen Kampf ums Überleben in der Steinzeit an.

Die Schüler verbrachten einen tollen Vormittag, an dem die eine oder andere Portion Popcorn natürlich nicht fehlen durfte!


Schülerliga

Am 31. Jänner stellte unsere Schülerligamannschaft einmal mehr ihr Fußballtalent unter Beweis. Beim Hallenturnier in Deutsch Wagram konnte sich unser Team in einem starken Teilnehmerfeld den tollen vierten Platz sichern.

Wir gratulieren!


Musik hautnah erleben

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen besuchten das Haus der Musik in Wien. Dort konnten musiktheoretische Inhalte selbst erlebt bzw. ausprobiert werden. Neben den Wiener Philharmonikern und berühmten österreichischen Komponisten wurden Schwerpunkte wie Schall und Akustik thematisiert. Ein besonderes Highlight war die Darstellung eines Akkordes auf dem "Treppenklavier".


Ski- und Schwimmwoche der zweiten Klassen

Unsere zweiten Klassen verbrachten von 21. bis 25. Jänner ihre Schwimm- und Skiwoche in Veitsch. Während sich die Skifahrer und Snowboarder im Schnee austobten, verbesserten die restlichen Schüler ihre Schwimmfähigkeiten im hauseigenen Hallenbad und schafften es auch, das eine oder andere Schwimmabzeichen zu absolvieren.

Bei der Fackelwanderung, beim Rodeln und diversen anderen sportlichen Aktivitäten hatten alle zusammen Spaß.

Unsere Schüler blicken auf eine sportliche, lustige und aufregende Woche in der Steiermark zurück.


Jugend gesund bewegen - aktiv im Sportverein

Das Land Niederösterreich unterstützt ab diesem Schuljahr das Projekt "Jugend gesund bewegen - Voll aktiv im Sportverein", ein Kooperationsprojekt der niederösterreichischen Sportdachverbände ASKÖNÖ, ASVÖ NÖ und Sportunion NÖ.

Im Rahmen dieses Projektes besuchte uns Alonzo Barrett, Footballspieler und Trainer, und führte mit jeder Klasse ein zweistündiges gezieltes Ballsporttraining durch. Neben ein wenig Regelkunde stand auch das Ausprobieren der Sportart am Programm: Konditions- und Koordinationsübungen, Wurfübungen und ein kleines Trainingsmatch. Während des Trainings kam vor allem eines nicht zu kurz: Spaß am Sport!


Lehrausgang der 1B zum Kindermuseum ZOOM

Am Mittwoch, den 9.1. durfte die 1B zur Mitmachausstellung "Erde" ins Kindermuseum Zoom nach Wien fahren. Mit großer Begeisterung buddelten wir im "Erdreich", wo wir Relikte von früher fanden. Wir hielten einen riesigen Kreislauf durch sportliche Betätigungen wie Zielwerfen, geschicktes Angeln oder Kurbeln am Laufen und erhielten dadurch Baupläne von wichtigen Pflanzen. Außerdem durften wir mikroskopieren, um Bodenlebewesen zu beobachten. Das Herstellen von Samenbomben hat uns großen Spaß gemacht. Nicht zu vergessen ist der alte Traktor, in dem wir sitzen durften. Besonders lustig waren auch die Kostüme, in die wir schlüpfen durften, um dann als Mikroben verkleidet herum zu rennen.

Nach diesem spannenden Tag wissen wir nun viel mehr über die Erde unter unseren Füßen!


Zerlegen des Christbaums

Auch ein Christbaum wird irgendwann dürr und muss weg. Anstatt ihn einfach zu entsorgen, haben wir uns entschieden, seine Zweige und den Stamm als wertvolle Naturmaterialien weiterzuverwenden.

Die Lernfeldgruppe 4 der ersten Klassen ging ihm deshalb mit Sägen, Astscheren und Scheibtruhen an den Leib. Im Nu waren alle Äste entfernt. Den Stamm in drei Teile zu zerlegen war gar nicht so einfach, doch unser Schulverantwortlicher, Herr Hille, hat uns super angeleitet.

Danach schichteten wir die Äste zu einer Totholzhecke auf (Benjeshecke - durch Samenflug und den Kot von darin schutzsuchenden Vögeln, der ebenso Samen von Gehölzen enthält, entsteht eine natürliche Hecke), die in Zukunft noch wachsen soll. Die drei Stammstücke werden in den Boden gesteckt und halten unsere Hecke zusammen. Nun können Eidechsen und viele andere Nützlinge dort einziehen und Vögel Schutz finden.

Spaß und Action im Schnee!

Am 08.01.2019 haben wir mit den Kindern der Nachmittagsbetreuung den Neuschnee im Schulgarten für diverse Aktivitäten genutzt. Aufgeteilt in Kleingruppen kam es zum Beispiel zu dem Versuch einen riesigen Schneemann zu bauen, wobei die Kinder aber an ihre Grenzen stießen. Eine zweite Gruppe begann zeitgleich damit ein kleines Iglu zu bauen. Zwei unserer Kinder wollten unbedingt eine Schneekatze machen und so entstand auf unserer Kräuterspirale eine süße Katze aus Schnee.

Alle hatten eine Menge Spaß, nur leider war der Schnee viel zu schnell wieder weg!

Working with Ozobots

Im Rahmen der digitalen Bildung sowie im Englischunterricht werden die Grundlagen zum Codieren der Ozobots in den zweiten Klassen erlernt. Die Schüler erforschen in den nächsten Wochen die Funktionen und Möglichkeiten der Ozobots. Diese werden teilweise von 'noemedia' zur Verfügung gestellt.

Aktuell wird im Englischunterricht das Thema 'Asking and describing the way' behandelt. Passend dazu werden Stadtpläne entworfen, um anschließend den Ozobot mit einer Wegbeschreibung durch die Stadt zu schicken.

Mehr Infos: https://ozobot.com/products

Auf den Spuren der Menschheit...

Wie haben unsere Vorfahren Farbe erzeugt? Wo haben sie ihre Kunstwerke hinterlassen?

Im fächerübergreifenden Unterricht in den zweiten Klassen wurden die geschichtlichen Aspekte der Steinzeit erlernt und dann kreativ umgesetzt. Dazu wurden aus Naturmaterialien, die auch schon in der Steinzeit vorhanden waren, Farbe hergestellt. Damit wurden Kunstwerke, die man auch bei Höhlenmalereien findet, erstellt.


Dialog im Dunklen

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die am römisch-katholischen Religionsunterricht teilnehmen, besuchten gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen die Ausstellung "Dialog im Dunklen". In völlig abgedunkelten Räumen sind Alltagssituationen nachgestellt, durch die Kleingruppen von blinden oder sehbehinderten Guides geführt werden. Währende immer eine der Gruppen im Dunkeln tappte, verbrachten die anderen Kleingruppen besinnliche Momente am Christkindlmarkt.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war es eine sehr spannende und lehrreiche Erfahrung.


Frohe Weihnachten

Die EMS Strasshof wünscht allen eine ruhige und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Unser Christbaum der guten Wünsche


Umgekehrter Adventkalender

Im Rahmen des Unterrichtsfachs "Soziales Lernen" gestalteten die Schülerinnen und Schüler der 1c und 1d einen so genannten "umgekehrten Adventkalender". Dabei legte jedes Kind an einem bestimmten Tag in der Adventzeit (die Nummer wurde von ihm gezogen) ein Präsent in Form von Lebensmitteldosen, Kleidung, Toiletteartikeln etc. in eine Box, um zwei Kinder der EMS Strasshof und deren Familien zu unterstützen und ihnen so ein besinnliches Weihnachtsfest bieten zu können.


Dieses Projekt fand bei allen Kindern so großen Anklang, dass es mit Sicherheit im kommenden Jahr wiederholt werden und von anderen Klassen mitgetragen wird.

Nun kann Weihnachten kommen....

Die Kinder der Lernwerkstatt 1 und 2 waren auch diese Woche wieder besonders fleißig. Vanillekipferl zu Weihnachten, Marzipanschweinchen zu Silvester... der Countdown läuft!


Winzigkleine Wichtel werkeln


"Black Friday"

Eine Email von den 4. Klassen an das Team von Südwind.

"Black Friday"Sehr geehrte Frau Nagy!
Sehr geehrtes Team von Südwind!

Das Handy ist für viele von uns zu einem Alltagsgegenstand geworden, den wir zumeist gedankenlos nutzen.

Dank Ihrer Inspiration machten unsere Fachlehrerinnen Frau Sabine Neumeier und Frau Brigitte Kern das "Handy" jedoch zum Thema im Unterricht.

Wir sind zwei Gruppen zu 10 bzw. 12 Kindern und dürfen im Unterrichtsfach "Forschen" viel experimentieren und über die Grundlagen der Physik und Chemie lernen.

Zuerst untersuchten wir die sogenannten Handykoffer, welche Rohstoffe enthalten, die zur Erzeugung, dem Bau von Handys notwendig sind. (Siehe Fotos) Immer zwei SchülerInnen erstellten Steckbriefe, die wir diesem Brief beilegen. In Kurzreferaten stellten wir die Rohstoffe den anderen MitschülerInnen vor. Wir lernten, dass man von vier Phasen beim Lebenszyklus eines Handys sprechen kann. Die problematische Rohstoffgewinnung erarbeiteten wir anhand einer Goldmine Perus.

Wir fassten die vermutlichen Gedanken und tatsächlich ausgesprochenen Statements in Bildern zusammen und präsentierten unsere Ergebnisse einer Klassen und den anderen "ForscherInnen". Wir wurden uns bewusst, dass der "Ökologische" Rucksack, den der Abbau
der Rohstoffe und die Produktion eines Handys bewirken, enorm ist. In weiteren Unterrichtsstunden befassten wir uns mit dem Abbau von Coltan im Kongo, wir sahen einen Film und lasen über die furchtbaren Arbeitsbedingungen der Bergbauarbeiter.Wir überlegen uns, welche SMS wir an unsere Freunde und Verwandten schreiben könnten, um sie auch auf das Leid dieser Menschen und auf die Problematik bei der Gewinnung von Rohstoffen und der Produktion der Handys hinweisen könnten.
(Siehe SMS - Zeichnungen, Fotos)
Jeder von uns schickte dann tatsächlich ein SMS.
Weiters werden wir in der nächsten Woche folgende Themen behandeln:
"Die Handy Freunde ???????"
"Die Kosten rund um das Handy " und "Wie gratis sind Handys"Mit freundlichen Grüßen

Das Forscherteam der 4. Klassen 

Mehr Fotos sind unter der Fotogalerie zu finden!

Adventkranzweihe

Am 30.11.2018 wurden während eines besinnlichen Zusammenseins im Atrium unsere Adventkränze geweiht. Unser Dank gilt Herrn Pfarrer Alexander, der uns eine wundervoll vorweihnachtliche Feier bereitete.

Unsere Singklasse, geleitet von Herrn Mag. Mario Andric und Angela Holubek untermalte das Beisammensein mit tollen eingeübten Weihnachtsliedern. Unterstützt wurden sie von unseren "Drummer boys" Tiemo Mayer und Michael Ribar aus den zweiten Klassen, die weihnachtliche Rhythmen trommelten.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die an der sinnlichen Segnung teilgenommen haben und mit uns gemeinsam die schönste Zeit des Jahres - die besinnliche Adventzeit - eröffnet haben. 


Ein Dankeschön an den Elternverein!

Als sich der Elternverein mit Ende des letzten Schuljahres auflöste, kam die Lernwerkstatt unserer Schule in den Genuss einer Spende. Wir durften für die Kinder einige lernunterstützende Materialien ankaufen. Bewegtes Lernen und Spielmöglichkeiten in der Pause bereiten den Kindern viel Freude und unterstützen gleichzeitig ihre sozial-emotionale Entwicklung.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem ehemaligen Elternverein für den großzügigen Beitrag!

Emsi - Das freundliche Schulmaskottchen

Hallo! Ich bin Emsi der Biber und ich bin das neue Schulmaskottchen der EMS Strasshof.
Ihr seid alle total nett zu mir, dadurch konnte ich mich auch schnell in der Schule einleben und mich an mein neues Zuhause gewöhnen.
Ich freue mich auf das gegenwärtige Schuljahr und wünsche euch allen einen wunderschönen Start!

                                                               Liebe Grüße,
                                                                           Euer Emsi.

Pit - Freund auf vier Pfoten

Pit kam dieses Jahr neu an die EMS Strasshof. Er treibt sich an ein bis zwei Tagen pro Woche im hinteren Bereich des 1. Jahrgangs herum. Schwanzwedelnd ist er schon gespannt darauf viele neue Freunde zu finden, mit denen er das laufende Schuljahr verbringen kann.
Pit stärkt den Zusammenhalt in den Klassen und hilft dabei, ein soziales Verantwortungsgefühl zu fördern. Sein ruhiges und ausgeglichenes Wesen wirkt sich positiv auf den Unterricht aus und seine Anwesenheit reduziert Spannungsgefühle und hilft dabei, mit stressigen Situationen gelassener umzugehen.