Tag der offenen Tür

Freitag, 28.11.2014 von 10:30 - 13:10 Uhr


„EMS- Talentdays“ - Schule einmal ganz anders!

Von 5.  bis 7. November 2014 fanden an der Europamittelschule Strasshof zum ersten Mal die Talente- und Interessenstage statt. In dieser Zeit boten die Pädagoginnen und Pädagogen ein reiches Workshopangebot an, aus dem die Kinder nach Lust und Laune auswählen durften. Die Schülerinnen und Schüler hatten so die Chance, ganz ihren eigenen Interessen und Begabungen zu folgen.„Der Wolf hat meine Socke gestohlen!“ – Dieser Satz hat auf den ersten Blick nicht viel mit üblichem Unterrichtsstoff einer Neuen Mittelschule zu tun. Auf den zweiten Blick schon. Die Kinder des 5. Jahrgangs, die am Workshop „Alles Theater“ teilnahmen, hatten nämlich die Aufgabe Märchen neu zu inszenieren. Im Zuge dessen wurden kreative Texte verfasst, Bühnenbilder gebaut und Requisiten gebastelt. Andere Schülerinnen und Schüler malten Mangas, lernten Hip- Hop oder befassten sich mit der Kunst des Mikroskopierens. Manche Kinder vertieften sich in Computerprogramme wie „Geogebra“ um In- und Umkreisberechnungen und geometrische Figuren am Smartboard zu visualisieren.

Auswahl aus 36 Talente-Workshops
Möglich wurde die Durchführung dieses vielfältigen Angebotes, immerhin konnte man zwischen 36 Kursen wählen, durch die Auflösung des üblichen Stundenplanes. Die Schüler konnten sich für 2 Workshops eintragen, so dass Forscher- und Künstlerkleingruppen unter der Leitung von ein bis zwei Pädagogen entstanden.

Erfolg auf allen Linien
Jubelgeschrei ist aus dem Turnsaal zu hören. Zwei Volleyballteams kämpfen erbittert um den Sieg. Einen Saal weiter üben sich einige Schülerinnen und Schüler in den Grundlagen des Hockey. „Durch die Talentetage wird den Kindern Erfolg fernab der klassischen Lehrfächer ermöglicht“, erklärt eine Pädagogin. Diese Erfolgserlebnisse sind den Schülern dann auch an der Nasenspitze abzulesen: Die Freude über einen geglückten Trampolinsprung, oder auch der Stolz über eine besonders kreative Erfindung beim Da Vinci- Workshop .

Differenzierung und Individualisierung als pädagogisches Prinzip
An der EMS Strasshof wird nach folgendem Prinzip unterrichtet: Jedes Kind hat die Möglichkeit Schule für sich zu gestalten. Daraus ergibt sich, dass die EMS Strasshof ein Ort des Wohlfühlens sein soll und die Schülerinnen und Schüler vom Leisten-Müssen zum Leisten-Wollen geführt werden.

Unsere Kinder sollen sich ihre natürliche Neugierde bewahren, bestehende Talente pflegen und Neues entdecken dürfen.

 


Wir sammeln Handys für die Ö3 Wundertüte!!!

Bei der „Ö3 Wundertüte“ handelt es sich um eine Sammelaktion, deren Reinerlös notleidenden Kindern und Jugendlichen in Österreich zugutekommt. Gemeinsam mit dem „Österreichischen Jugendrotkreuz“ und der „young Caritas“ ruft „Hitradio Ö3“ dazu auf , im Rahmen der „Ö3-Wundertüten-Challenge“ möglichst viele alte und ausgediente Handys zusammenzutragen. Jedes abgegebene Handy wird umweltschonend verwertet und bringt 1,50 Euro an Spendengeld! Nicht mehr benötigte Handys können in der Bibliothek der Schule (zu den Bibliothekszeiten) bis zum 10. Dezember abgegeben werden! Nähere Information bzw. den aktuellen Stand  bei der „Ö3-Wundertüten-Challenge“ finden Sie unter www.wundertuete-macht-schule.at .


INTENSIVSPRACHWOCHE IN MALTA

Unter der Leitung von Dipl.Päd. Sabine Neumeier und in Begleitung von Dipl. Päd. Gisela Riedmann,  Dipl. Päd. Brigitte Kern und Dipl. Päd. Anette Langeder reisten 36 Schülerinnen und Schüler der Europamittelschule Strasshof nach Malta, um dort ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Bei herrlich, sommerlichen Temperaturen wurde am Vormittag die Schulbank gedrückt, und am Nachmittag blieb genügend Zeit, um die Inseln Malta und Gozo kennenzulernen. Ein Highlight jagte das andere:  eine Schnitzeljagd durch Mdina, die Speedboat-Fahrt nach Comino, eine Bootsfahrt durch das „Azure Window“, baden in der Blauen Lagune, der Besuch im „Splash and Fun“ Wasserpark usw. - alle waren begeistert!


Alternative  week

While our classmates had a stay abroad in Malta, we (the kids of 4a, 4b and 4c) had a varied week at school. On Monday we started doing an exciting station work on the USA and English. We learned many things about the states of the US and how to communicate at the travel agency, at a hotel and during a vacation. Then we get ready for the project at the primary school (Volkschule) in Strasshof. All of us prepared nice books, worksheets and dialogues for the young and really cute children, who were really excited about our visit on Wednesday. The week continued with a very sportive day at Vienna. We went bowling and had a nice walk through the autumnally Prater – Hauptallee. On Friday Mr. MacWilliams had an American Brunch with us in our school kitchen and we did everything on our own: burger sliders, pizza and burritos. Finally Mr. MacWilliams surprised us with his selfmade brownies. It was like being real American teenagers.


Kennenlerntage der 1. Klassen im Waldviertel

Vom 23. – 26. September 2014 fanden die Kennenlerntage der 1. Klassen statt. 36 SchülerInnen und 4 Lehrerinnen verbrachten vier aufregende Tage im Waldviertel. Untergebracht waren wir in Groß Siegharts, von wo aus wir verschiedenste Attraktionen und Waldviertels besuchten. Am 1. Tag fuhren wir um 8:30 Uhr los nach Heidenreichstein. Dort besichtigten wird die Wasserburg, welche zu den schönsten Burgen Österreichs zählt und aus dem 12. Jahrhundert stammt. Danach wurden wir mit dem Bus zur Käsemacherwelt gebracht, wo wir einen Einblick in die Käseerzeugung bekamen und verschiedene Käsesorten verkosten durften. Am 2. Tag besuchten wir die Amethyst-Welt in Maissau. Nach einer Führung konnten die SchülerInnen selbst Amethysten schürfen und diese mit nach Hause nehmen. Nach einer Pause auf dem Spielplatz fuhren wir weiter nach St. Leonhard am Hornerwald, wo wir eine Führung im Handwerksmuseum hatten. Die Kinder hatten die Möglichkeit, alte Handwerkstätigkeiten auszuprobieren (z.B. weben). Den Rest des Tages standen Kennenlernspiele im Quartier auf dem Programm. Am 3. Tag fanden ein Filzkurz und eine Wanderung zum lebenden Textilmuseum in Groß Siegharts statt. Im Museum erhielten wir einen Einblick in die Herstellung von verschiedenen Bändern und in die Fabriksarbeit. Den späten Nachmittag verbrachten wir sportlich im Turnsaal. Am letzten Tag verließen wir um 9:00 Uhr unser Quartier. Auf dem Heimweg machten wir einen Stopp bei der Rosenburg. Nach einer Führung besuchten wir die Falken- und Greifvogelschau auf der Burg. Die Kennenlerntage machten allen Beteiligten großen Spaß und werden uns sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.


Außergewöhnlicher Besuch

Die EMS Strasshof erhielt einen außergewöhnlichen Besuch von einem Vierbeiner, der wieder in die Schule gehen wollte. Ein Pferd entkam von einer Koppel und besuchte die Europamittelschule. Gerhard Cseh erwies sich als perfekter Pferdeflüsterer, fing das Tier wieder ein und übergab es den zuständigen Behörden.

 

 


Europamittelschule gewinnt 2. Platz mit Buslotsenprojekt

Mit dem Projekt „Sichere Haltestelle in Strasshof“ haben drei Schülerinnen der 3a und 4a den 2. Platz beim Österreichischen Verkehrssicherheitspreis „Aquila 2014“ in der Kategorie „(Neue) Mittelschulen und Höhere Schulen“ gewonnen. Die Preisverleihung fand in einem Festsaal der Wiener Börse in der Wipplingerstraße 34 in Wien statt. Die Zweitplatzierten genossen ein Ambiente mit musikalischer Untermalung, Vorträgen von verschiedenen Würdeträgern und einem geschmackvollen Buffet. Das Ziel des Projektes war die Erhöhung der Sicherheit an der Bushaltestelle, besonders beim Ein- und Aussteigen, sowie auch während der Busfahrt. Im Zuge dessen fungierten SchülerInnen der 3. und 4. Klassen als Buslotsen, die auf die jüngeren SchülerInnen aufpassten. An allen Bushaltestellen wurden Plakate mit den Regeln des 3-Punkte-Systems platziert (siehe Bild). Das Projekt wurde von der Gemeinde Strasshof und insbesonders vom Bürgermeister Ludwig Deltl in hohem Maße unterstützt. Die Projekt Teilnehmerinnen brachten ihre Ideen ein. So wurde zum Beispiel vorgeschlagen die Gehsteige und die Haltestellen zu verbreitern und auch die Gehwege der SchülerInnen zu den Haltestellen optisch zu markieren.


Hügelbeet @ EMS

Bereits im Schuljahr 2012/13 nahmen die SchülerInnen der damaligen 2a an einem sog. Schoolfarming Projekt der Zeitschrift „klasse das Elternmagazin“ teil. Aufgrund der gut überlegten und interessanten Gartengestaltungsvorschläge  gewannen die Kinder gemeinsam mit Frau Fachlehrerin Brigitte Kern die Planung und Durchführung eines konkreten Gartenprojektes im neuen Schulgarten. Am 4. Juni 2014 war es dann so weit. Gemeinsam mit Frau  Judith Anger und Herrn Johnny Peham  vom Verein Perma Vitae gestalteten die Mädchen und Buben der 3a Klasse ein großes Hügelbeet vor der Schule. Die Kolleginnen  Frau Fl. TanjaHäusl und Frau Fl. Brigitte Kern und der Herr Schulwart  unterstützten und halfen tatkräftig dabei mit. Ohne die große Hilfe durch die Gemeinde hätten wir dieses Gartenprojekt jedoch nicht durchführen können. Wenn der Boden gesund ist, geht es uns Menschen auch gut", meint Judith Anger, Obfrau des Vereins Perma Vitae.  Josef Holzer ist der Pionier der Permakultur in Österreich. Er, aber auch Frau Anger sind   als Experten weltweit gefragt. Frau Anger arbeitet an Projekten sowohl in den USA, Kanada oder demnächst in Südafrika. Umso mehr war es für uns eine Ehre von ihr zu lernen. Wir mussten Äste aus dem nahen Wald holen, Grasschnitt und anderer Bioabfall wurde herangeschafft. Diese organischen Abfälle  und zerkleinerte Pappe deckten wir unter der Anleitung von Johnny Peham  mit guter Erde ab. Diese Arbeit erleichterte uns  Michi  mit dem Gemeindebagger. Anschließend brachten wir Pferdemist auf. Dieser wurde wiederrum mit Erde abgedeckt. Einen Wasserschlauch mit Tröpfchenbewässerung legten wir über den entstandenen Hügel. Nun durfte jedes Kind eine Staude Himbeeren, Brombeeren oder Ribisel setzen. Weiters mischten wir verschiedenes Saatgut (Radieschen, Salat, Karotten…) mit Erde. Jedes Kind brachte die Mischsaat auf dem Hügel aus. Mit Stroh wurde nun gemulcht, um das Austrocknen zu verhindern und anschließend mit Ästen dieses befestigt. Dem nicht genug legte Frau Fl. Häusl mit einigen Kindern vor der Schulküche einen kleinen Kräutergarten an und entlang des Schulzauns wurden weitere Beerensträucher angepflanzt. Jetzt hoffen wir auf reiche Ernte und viele interessante Erfahrungen durch Beobachtung  des Hügelbeetes.

 


Vor unserem Schulgebäude soll eine Blumenwiese erblühen

Groß war  der Enthusiasmus der SchülerInnen der 3. und 4. Klassen als wir LehrerInnen des Ökologteams anboten eine Blumenwiese vor der Schule mit ihnen gemeinsam anzulegen. Zuerst überlegte sich die Forschergruppe der 4. Klasse welche Arbeiten dazu notwendig seien. Wir recherchierten, dass für die Ansaat ein offener Boden notwendig ist und es zwecklos ist, Blumen in dichte, bestehende Rasen zu säen. Weiters sind nährstoffarme und im Idealfall gut wasserdurchlässige Böden wichtig. Bei hohem Nährstoffgehalt ist der Abtrag der obersten Bodenschicht oder das Untermischen von Sand bzw. feinem Kies zur Ausmagerung zu empfehlen.

   

Nachdem wir mit Gartengeräten wie Spitzhacken, Hauen und Spaten bzw. einer Gartenkralle ausgerüstet waren, wurde die Rasensonde abgestochen bzw. umgestochen. Da der Boden sehr verdichtet war, mussten sich alle Kinder und auch die mithelfenden LehrerInnen besonders anstrengen.

Wiesenpflanzen sind Lichtkeimer. Deshalb sollte das Saatgut nicht in die Erde eingearbeitet, sondern mit einer Rasenwalze oder mit Brettern gut angedrückt werden. Für eine gleichmäßige Aussaat dieser geringen Mengen vermischten wir  das Saatgut reichlich mit trockenem Sand. Der Boden muss nun ständig feucht gehalten werden.  Aber die Aufgabe übernehmen die Kinder sehr gerne.


TERMINE

25.11.: Schulsparen
27.11.: KEL-Sprechtag
28.11.: Tag d. offenen Tür
27.&28.11.: Adventmarkt EV
weitere Termine


EMS ist
ÖKOLOG-SCHULE

Klicken Sie auf das Logo, um zur Ökolog-Seite der Schule zu gelangen!


WIR MACHEN BLÄSERKLASSE

Mit dem neuen Schuljahr hat auch der Unterricht in der Bläserklasse wieder begonnen. SchülerInnen und LehrerInnen freuen sich auf das kommende spannende Bläserklassenjahr. Herzlichen Dank an die Volksbank Marchfeld als Sponsor.


BläKla_Flyer_EMS_201012.pdf (614,2 kB)
 

http://www.regionalmusikschule-strasshof.at/blaeserklasse/index.html

 


Krankmeldungen

 Krankmeldungen bitte unter 0664 / 88 71 6749 (Sprachanruf!)  bis 08:30 bekannt geben!


Menüplan für das Mittagessen

Bitte auf das Symbol klicken, um zum Menüplan zu gelangen!

Um zur Verzehrhistorie zu kommen, klicken Sie bitte hier: https://ems.domani.at/

 https://www.opc-asp.de/ems/menuplan.php?VMP


WEBUNTIS


Schulbibliothek

Hier kannst du online schmökern, welche Bücher es bei uns in der Bibliothek gibt:

http://ems-strasshof.web-opac.at


BUSFAHRPLAN

Hier finden Sie die aktuellen Busfahrpläne für die Fahrt zu unserer neuen Schule!

Fahrplan Schulbus (108425)


EMS FOLDER DOWNLOAD



last update: 20.11.2014


Kontakt Webmaster: christian.erlitz@schule-noe.at