.

Ökolog im Schuljahr 2017-2018

Die Präsentation und der Bericht über das Schuljahr 2017-2018 sind hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Schulaktion mit Südwind: "Elektroindustrie"

Die Schülergruppe von Forschen der 4. Klassen beschäftigt sich mit dem Thema Handy. 

Götterbaum, Kletterbaum, Weihnachtsbaum....

Oder doch etwas anderes??

Welcher Baumast ziert seit Wochen unsere Eingangshalle???

Diese Frage stellte das Ökologteam kürzlich den Schülerinnen und Schülern der EMS Strasshof in Form eines Gewinnspieles.


Drei Schülerinnen aus dem 4. Jahrgang konnten als stolze Siegerinnen prämiert werden. Wir gratulieren!

PS: Wer das Ergebnis gerne wissen möchte, darf sich bei den Gewinnerinnen erkundigen!

Sonja Schiller

Abschlussfest

Die Ökologgruppe präsentiert alle Workshops und Aktionen des Schuljahres 16/17 in Form einer Power Point Präsentation vor der gesamten Schule. Außerdem bedankt sich die Leiterin der Ökologgruppe bei Frau Melanie Haselberger für ihr Engagement bei vielen Ökologtagen der letzten Jahre und gratuliert Frau Fachlehrerin Tanja Häusl für die erfolgreiche Absolvierung des Lehrgangs ÖKOLOG Umweltpädagogik und Lebensqualität für die Zukunft.

PPt vom Abschlussfest hochladen! AUF PREMIUMPAKET warten!

EVN - Schulvortrag

Auf kurzweilige Weise erfuhren die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen ausführlich Interessantes über Strom, Gas, Wärme und Wasser. Darüber hinaus wurde auf die möglichen Gefahren und den richtigen Umgang hingewiesen.

Herr Luef brachte viele interessante Schaustücke und kleine Geschenke für die Kinder mit.

Müll sammeln mit der 2B

Im Herbst war es so weit: Um einen kleinen Beitrag für ein "sauberes Strasshof" zu leisten, rückten die Schülerinnen und Schüler der 2B mit Handschuhen und Müllsäcken aus, um die Umgebung der EMS Strasshof von diversen Abfällen zu befreien. Vor allem in dem angrenzenden Waldstück konnten die Kinder recht seltsame Gegenstände entdecken, die anschließend fachgerecht entsorgt wurden. Im Anschluss dachten die Schülerinnen und Schüler bei einer Projektarbeit darüber nach, wie die "reale Welt" aussieht. 

Danach stellten sie sich die "ideale Welt" vor, die wir alle gerne hätten. Sie überlegten außerdem, was jeder einzelne zu dieser "idealen Welt" beitragen kann und wie sich die Entstehung von Müll verringern lässt. 

2a beim SK RAPID

Am 7.4. 2017 erlebten die Schülerinnen und Schüler der 2a Klasse mit den Lehrerinnen Dipl. Päd. Petra Kornfeind und Dipl. Päd. Brigitte Kern einen "Tag der Inspiration beim SK Rapid" unter der Führung von Pfarrer Mag. Christoph Pelczar. 

Er versuchte die Themen Integration und Teamgeist, die im Fussball eine große Rolle spielen, den SchülerInnen zu vermitteln.


Mit einem Geschicklichkeitsspiel begann der Vormittag, anschließend wurde die Klasse durch das Allianz- Stadion geführt und durfte den "Rasen" und das Stadion von der Trainerbank aus bewundern. Zum Highlight zählten Begegnungen mit dem Teamchef, dem Trainer und Spielern während der Führung als auch beim abschließenden Essen in der Rekordmeisterbar. Auch der Teambildungworkshop im Andachtsraum und die Interviewsituation im Presseraum kamen bei den Kindern sehr gut an. Einige Kinder erstanden noch Souvenirs im RAPID Shop. 

Die 2b zu Gast beim SK Rapid

Am 10.3.2017 hat die 2b gemeinsam mit den Lehrerinnen Dipl.Päd. Sabine Neumeier und Dipl.Päd. Petra Kornfeind das Projekt "Tag der Inspirationen beim SK Rapid" eröffnet. Begleitet von einem Fernsehteam von W24 startete der Vormittag mit einer spannenden Führung durch das Allianz-Stadion. 

Im Anschluss bot der Rapid-Pfarrer Mag. Christoph Pelczar einen einstündigen Teambuildingworkshop im Andachtsraum des Stadions an. Den Abschluss bildete ein Mittagessen in der Rekordmeisterbar. Die Schülerinnen und Schüler konnten zum Abschluss sogar noch ein Foto mit dem Rapid-Trainer Damir Canadi ergattern.

Wir bleiben dran - Müll trennen und Recycling - ein Thema in der EMS Strasshof

In diesem Schuljahr organisierte Frau Dipl. Päd. Brigitte Kern einen Workshop zum Thema für die 2. Klassen unter der Anleitung von Frau Dr. Martina Kapfinger.

Die Kinder standen dabei vor folgendem Problem "Müll- was nun?". In diesem Kontext diskutierten die SchülerInnen über die richtige Mülltrennung und diverse Recyclingmöglichkeiten. Sie erkannten so die Notwendigkeit der Trennung Wiederverwertung.

Wir bleiben dran -Thema MÜLL - Elektroschrott sinnvoll recyceln

Frau Dipl. Päd. Brigitte Kern organisierte den Workshop Elektro- und Elektronikschrott.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen nahmen an einem Workshop zum Thema "Elektroschrott" teil. Im Zuge dessen kam eine Mitarbeiterin des GVU Gänserndorf, Frau Dr. Martina Kapfinger mit Containern voller Elektroschrott an unsere Schule. Die Kinder lernten nicht nur, dass kaputte Elektrogeräte zerlegt und manche Teile wiederverwendet werden, sondern es wurde den SchülerInnen bewusst gemacht, dass durch Recycling wichtige Ressourcen eingespart werden können. Außerdem machte das Zerlegen der elektronischen Geräte den Kindern großen Spaß.

Ökologtreffen der Region Weinviertel

Das Bildungstreffen des Weinviertels der Ökolog-Schulen fand im Museumsdorf Niedersulz statt. 

Die LehrerInnen Sabine Neumeier, Christian Erlitz und Brigitte Kern nahmen daran teil. 

Nach einer Führung zu ausgewählten Häusern und Höfen bzw. zu Kräutergärten wurden die Urkunden verliehen. 

Wir wurden für unseren Projekttag "Boden- I steh' drauf" ausgezeichnet.

ÜberLebensmittelLuft

Frau Dipl. Päd. Brigitte Kern und Frau Dipl. Päd. Melanie Haselberger organisierten für ihre 3. Klassen im Unterrichtsfach Physik den Schulworkshop: ÜberLebensmittelLuft

Atem, Gesundheit, Feinstaub, Schadstoffe,... Das Thema Luft kann man von vielen Seiten betrachten. Der Schulworkshop zum Thema Luft behandelte viele Aspekte.

© K. Dietrich 

Die Schülerinnen und Schüler lernten in diesem Workshop das Thema Luft in all seinen Facetten kennen. Sie erfuhren was Luft ist und wie diese zusammengesetzt ist. Sie erhielten Informationen zu Luft als kostbares "Lebens"mittel und erarbeiteten in sechs Stationen selbstständig mit verschiedenen Methoden (Arbeitsaufgaben, Experimente, Schätzfragen, Puzzles, Kreuzworträtsel etc.) unter der Anleitung von Frau Ing. Irmtraud Riepl welche Luftverschmutzer- Monster es gibt und mit welchen Maßnahmen wir gegen sie kämpfen können. Abschließend wurden gemeinsam Maßnahmen zur Vermeidung und Minderung von Luftschadstoffen durchgesprochen und auf die Umwelt der Kinder übertragen.

Ökolog

Die 3b beschäftigte sich im Unterrichtsfach Physik mit dem Thema "Energie durch Nahrungsaufnahme" und gestaltete mit den erarbeiteten Erkenntnissen den ÖKOLOGBAUM, damit sich auch Schülerinnen und Schüler anderer Klassen zu diesem Thema informieren können.

Der INFO - ÖKOLOGbaum der EMS Strasshof

Wir Schülerinnen und Schüler können uns am Infobaum über Themen zur Ökologie informieren.

Derzeit sind die Vorzüge oder Nachteile von Verpackungsmaterialien dargestellt.

Umweltschutz geht uns alle an!

Am besten ist es, so wenig wie möglich Energie zu verbrauchen! 

Energie, die nicht verbraucht wird, muss man gar nicht erst erzeugen. Obwohl in Österreich mehr erneuerbare Energiequellen wie Windkraft- und

Solaranlagen genutzt werden, können diese den steigenden Energiebedarf

nicht decken. Deshalb ist es wichtig, als ersten Schritt Energie zu sparen, sie effizient zu nutzen und in einem weiteren Schritt

auf erneuerbare Energiequellen umzustellen.

Viel gelernt!

Im Rahmen der Talentetage im Nov. 2016 gestaltete ich gemeinsam mit Schülern der 2. und 3. Klassen aus Schuhschachteln Häuser, in welche wir Strom einleiteten. Wir löteten Drähte an Fassungen von Glühlämpchen und an Schalter. Dann befestigten wir mit der Heißklebepistole Schalter, Glühlämpchen und eine Stromquelle in Form einer Batterie an die Pappwände. Die Freude war bei uns Kindern und bei den Fachlehrerinnen Kern und Haselberger groß als die Häuschen beleuchtet wurden.

Wir überlegten uns anhand eines tollen Buches die Energiesparmöglichkeiten eines Passivhauses und eines Niedrigstenergiehauses.

Ein Schüler der 2a

Gesunde Jause! 

(Talentetage mit ökologschwerpunkt)

Wird uns das schmecken?

Gemeinsam Rezepte planen, gemeinsam einkaufen gehen, in Kleingruppen in der Küche verschiedenste kleine Gerichte und Häppchen zubereiten und zusammen am Tisch sitzen, um zu genießen, wofür man gearbeitet hat.

Wem sollte das nicht schmecken?

Verschiedenste Schwerpunkte, beginnend beim ökologischen Einkauf über Resteverwertung oder sozialer Kompetenz vereinen sich hier zu einem Thema.

Es muss nicht immer die Wurstsemmel vom Supermarkt sein, die das Herz der Kinder erfreut. Segelboote, Obstspieße, Nudelsalatkrokodile oder Käsemäuschen bieten eine willkommene Abwechslung am Speiseplan und schmecken hervorragend!

Die teilnehmenden Kinder zeigten große Begeisterung in der Küche und nahmen viel Motivation mit aus dem Workshop, diese Gerichte auch zu Hause für die Familie zu kreieren.

Sonja Schiller

Besuch bei BIOhof Adamah

Im September unternahmen wir eine Exkursion zum BIOHOF ADAMAH. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Führung durch den Kräutergarten und bei der Begehung einiger Felder und Gewächshäuser dabei.

Waldtag der 1. Klassen

Wir wandern von unserer Schule Richtung Fußballplatz und zum Biotop. Dabei nehmen wir einen Weg durch das Dickicht. Das finden wir cool. Wir bekommen von unseren LehrerInnen Arbeitsaufträge. Es macht uns Spaß mit dem Handy Tiere und Pflanzen zu fotografieren oder mit der Becherlupe Käfer und Schmetterlinge zu betrachten. Alle sind sich einig: Das war ein abwechslungsreicher und lehrreicher Vormittag.

Ökologtag 2016 in der EMS Strasshof

Ökologtag 2016 in der EMS Strasshof

" Boden - I steh' drauf"

"Wir treten den Boden mit Füßen, eigentlich sollten wir ihn aber auf Händen tragen."
Wusstet ihr, dass in einer Handvoll Boden mehr Organismen leben als Menschen auf der Erde?

Am 27.5.2016 gestaltete das ÖKOLOG-Team unserer Schule für die Kinder einen Schultag zum Thema "Boden - I steh' drauf". In 9 Workshops zu je dreißig Minuten beschäftigten sich die SchülerInnen mit dem Thema und konnten den Boden mit allen Sinnen erfahren.

Sie gewannen Einblicke in die vielfältigen Funktionen des Bodens und konnten dem Bodenleben durch "Humuswühlen" und Beobachten von Bodentieren mit Becherlupe und Mikroskop näher kommen. Die Kinder erforschten, wie viele Lebewesen in einem Kubikmeter Boden vorkommen. Außerdem konnten sie die Filterfunktion des Bodens in einem Experiment nachvollziehen. Einen Sinnesweg zu gestalten und ihn danach selbst auszuprobieren, machte ihnen ebenso große Freude. Ihre künstlerische Kreativität konnten sie mit Hilfe von verschiedenen Bodenmaterialien ausleben.

Die SchülerInnen bekamen von ihren LehrerInnen Wissenswertes über die Entstehung und Nutzung des Bodens bis hin zu den Gefahren wie Verdichtung, Versiegelung usw. vermittelt. Die Aufgaben des Regenwurmes für den Boden erforschten alle mit Begeisterung. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen erfuhren von "Green Jobs" in Zusammenhang mit dem Thema.

Alle TeilnehmerInnen tobten sich auch beim Bodenturnen aus und wurden in den Pausen von der "Küchengruppe" mit leckeren Aufstrichbroten und Obst versorgt.

Radtag der 1. Klassen

Trotz extremer Hitze sind wir sehr bei der Sache. Wir lernen richtig zu bremsen oder wie eine "Rakete" loszufahren. Das Kommando lautet dabei - bremsen, Pedale ausrichten, fest nach unten drücken, Bremsen loslassen und starten. Cool finden viele von uns den Hindernis - Parcours und die Geschicklichkeitsübungen. Außerdem werden unsere Räder auf Sicherheit überprüft.

Weiters lernen wir an diesem Tag von der Geschichte des Fahrrades. Verkehrszeichen erfinden macht Spaß. Nun kann auch jeder die Teile des Fahrrades benennen. Auf dem Asphalt zeichnen wir Fahrräder, was uns bei der großen Hitze gar nicht leicht fällt

Eingemachtes!

Auch heuer hat das Team des Freigegenstandes ÖKOLOG in der Küche gezaubert. Unter großer Beteiligung und Begeisterung haben wir Marmeladen, Chutneys und weitere Produkte der herbstlichen Vorratsküche hergestellt. Sie können die folgenden selbstgemachten Köstlichkeiten bei uns am KEL-Sprechtag und am Tag der offenen Tür kaufen:

Apfel-Kürbis-Marmelade, Kürbis-Kaki-Chutney, Apfelmus, getrocknete Apfelringe, Walnüsse, Apfel-Kürbis-Chutney, ...

Unsere ÖKOLOG-Gruppe

Die Gruppe des Freigegenstandes "Ökolog" hat immer etwas zu tun! Im Herbst wurde damit begonnen, das Hochbeet zu jäten und Vogerlsalat zu säen. Karotten, Apfelbeeren und schwarzer Rettich wurden geerntet. Der Ernteertrag wurde verkostet, verkocht und eingefroren. Ebenso verlangten die Himbeer- und Brombeerbüsche nach Pflege! Auch die Gartengestaltung selbst und die Verschönerung der Gartenanlage liegt der Ökolog- Gruppe sehr am Herzen. So setzten die Schülerinnen und Schüler die Königskerzen um und pflanzten verschiedene Blumenzwiebel, z.B. Tulpen, Narzissen, etc., ein, damit der Garten im Frühling in neuer Blütenpracht erstrahlen kann. Außerdem versuchte sich die Ökolog-Gruppe erfolgreich am Marmelade- Einkochen. So entstanden Kürbis- und Kiwimarmeladen, die am KEL- Sprechtag verkauft wurden. Momentan sind alle mit dem Bau eines Insektenheimes beschäftigt, wobei die Schülerinnen und Schüler hier ihr Geschick im Umgang mit dessen Planung und dem nötigen Werkzeug, wie z.B. Stichsäge, Schleifpapier und Bohrmaschine, zeigen.

Upcyling

Einige Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen nahmen im Zuge des Schwerpunktes "KunstWerkstatt" an einem zweitägigen Workshop in der EMS Strasshof teil. Frau Fachlehrerin Staufer unterstütze gemeinsam mit Frau Esther Weinberger die Schülerinnen und Schüler bei ihren Näharbeiten. Esther Weinberger besitzt ein Nähcafé in Wien und bietet Workshops für Schulen aber auch Privatpersonen an. Dabei "...werden abgelegte, ungeliebte, unbrauchbare oder heißgeliebte nicht mehr tragbare Klamotten zerschnitten, verbunden...designt." (https://klamottenkunst.at/nahcafe/) Nach 2 Tagen Intensivworkshop, hatten die Schülerinnen und Schüler genug produziert, sodass sie bei der Marchfeldmesse eine Modenschau mit ihren Einzelstücken präsentierten.


Ökolog

Das ÖKOLOG Programm hat die Ökologisierung von Schulen und Pädagogischen Hochschulen (PH) zum Ziel. Dabei soll Umweltbildung im Schulprogramm verankert werden. Mit derzeit über 500 ÖKOLOG Schulen aller Schulstufen und 9 ÖKOLOG PHs stellt es das größte Netzwerk für Schule und Umwelt in Österreich dar. Seit 15 Jahren liefern ÖKOLOG Schulen und Pädagogische Hochschulen (PH) einen Beitrag zur Bildung für Nachhaltigkeit und zur Schulentwicklung in Österreich.

Das ÖKOLOG Programm soll Schulen ermutigen und motivieren in den vielfältigen Aktionsbereichen (z.B.: Energie, Wasser, Abfall, Gesundheit, Schulklima, soziale Angelegenheiten und Werte) noch aktiver zu werden. Dabei werden nicht nur zahlreiche Projekte zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt, sondern vielmehr versuchet, eine nachhaltige Schulkultur zu etablieren.