Schüler des Monats

April 2021: Sarah & Melina

In folgendem kurzen Film kann man sich das Interview mit unseren jungen Kunsttalenten ansehen!

März 2021: Isabelle, Coleen, Matthias & Johannes

Vier Schüler aus der 2a haben mit ein spontanes, ehrliches Interview gegeben, wie es ihnen in der Coronazeit geht. Daraus ist ein Podcast entstanden.

Februar 2021: Assad 4b


Am 08.01.2021 durfte ich Assad aus der 4b in der Schule interviewen. Wir sitzen mit Masken in seiner leeren Klasse, es fühlt sich seltsam an so alleine, trotzdem genießen wir dieses Interview.

ZU: Hallo Assad! Du bist unser Schüler des Monats, weil du durch deinen Fleiß und dein tolles Hobby, dem Boxen, herausragst. Er zähl doch mal ein bisschen was von dir!

AA: Ja, also, ich bin der Assad, bin 14, bin hier geboren in Österreich. Ich gehe hier in die Schule, in die 4b. Meine Eltern kommen aus Albanien, also bin ich tatsächlich ein Albaner. Ich gehe in Wien boxen, also mache meinen Sport, so drei bis viermal in der Woche. Das mache ich nach der Schule.

ZU: Toll! Kann man beim Boxen auch solche Grade erreichen wie beim Judo die Gürtel?

AA: Ja, man kann viele Amateurkämpfe machen, wenn man 18 ist, darf man Profikämpfe machen. Damit kann man schon verdienen und man kann auch in anderen Ländern kämpfen. Dort kann man auch bekannter werden. Hier in Österreich hat man nicht so gute Chancen, groß rauszukommen, hier gibt es mehr Fußball.

ZU: Hast du ein Vorbild?

AA: Ja, Floyd Mayweather! Er ist aus den USA, er kämpft in Vegas. Er hat noch keine Niederlagen erlitten!

ZU: Wann hast du denn mit dem Boxen begonnen?

AA: Ich mache das seit drei Jahren, aber davor habe ich sechs Jahre Taekwondo gemacht. Das habe ich bis zum rot-schwarzen Gürtel gemacht. Dann habe ich mich aber entschieden, boxen zu gehen, weil ich nicht so gut bin mit den Beinen, sondern mehr mit den Fäusten. Und da hat auch mein Lehrer gesagt, dass ich Boxen gehen soll, weil ich da so gut bin.

Zuhause trainiere ich mit Laufen und ich mache Liegestütze.

ZU: Was hast du denn beim Boxen schon alles erlebt.

AA: (lächelt): Ich habe schon viele Fäuste erlebt! Ich war vor vier Monaten in Vorarlberg und Tirol, um zu kämpfen. Das war echt cool! Wir haben dort Freundschaftssparring gemacht und das hat mir richtig Spaß gemacht.

ZU: Hast du auch mal was Lustiges erlebt?

AA: Ja, ich bin schon ein paar Mal einfach ausgerutscht und hingefallen, das ist aber dann kein K.O., ich bin gleich wieder aufgestanden.

ZU: Lieber Assad, weißt du schon, was du nach der Schule machen möchtest?

AA: Ja, ich möchte Autospengler werden. Ich möchte das in Gänserndorf lernen!

ZU: Alle Lehrer hier sind stolz auf dich, weil du so fleißig bist. Freust du dich schon auf die Zeit nach der Schule oder wird es schwer zu gehen?

AA: Ja, gemischte Gefühle.

ZU: Zum Schluss noch etwas anderes, es ist etwas Besonderes, dass wir hier mit Masken zusammen sitzen dürfen. Wie geht es dir mit Corona? Du hast das Glück, hier im Haus sein zu dürfen.

AA: Man gewöhnt sich dran. Ich wünsche mir, dass das Virus bald weg geht! Es nervt jetzt schon sehr!

ZU: Zu Guter Letzt. Was ist dein größter Wunsch?

AA: Es wäre echt cool, mit dem Boxen weiterzukommen!

ZU: Das wünschen wir dir alle von Herzen! Bei dem Fleiß, den du zeigst, hast du auch die besten Chancen weit zu kommen! Lieber Assad, danke für das nette Interview!

Jänner 2021: Selina 2d

Selina aus der 2d hat sich während der Lockdownzeit online mit mir im Teamschat unterhalten. Selina hat ein besonderes Hobby - den Kampfsport!

SF: Grüß Gott, Frau Zeinzinger

UZ: Hallo Mädl!

​Du hast so ein cooles Hobby - einen Kampfsport. Erzähl mal, welcher ist es denn?

SF: Ja, mein Hobby ist Karate.

UZ: Sehr cool. Neulich hast du mir erzählt, dass du gerade erst die Prüfung zum blauen Gürtel gemacht hast. Ich kenne mich da gar nicht aus. Klär mich einmal auf, der wievielte ist denn das?

​Und was muss man da können?

SF: Also, bei meinem Karate-Team gibt es insgesamt 19 Gürtel. Der erste ist weiß, dann kommen zwei orange, zwei blaue, zwei gelbe, einen braunen, einen grünen und zehn schwarze. Ich habe jetzt den ersten blauen Gürtel gemacht und bin schon vier Jahre dabei. (Das ist aber bei jeden Karate-Team anders). Ich musste damals ein paar Fußstellungen und Schläge/Kombinationen können. Und zwei Katas. Ein Kata ist wie eine Art kleines Musical. Es sind insgesamt 20 Techniken zu absolvieren von verschiedenen Kombinationen.

​UZ: Also einstudierte Bewegungsabfolgen. Klingt gar nicht so einfach!

Wie bist du zu diesem Hobby gekommen?

SF: Also meine beste Freundin hat mir erzählt, dass sie jetzt mit Kampfsport beginnen möchte, und sie hat mich damals gefragt, ob ich nicht auch einmal mitgehen möchte. Ich war von der ersten Sekunde an sofort begeistert.

​UZ: Cool! Braucht man irgendwas Besonderes, um diesen Sport machen zu können?

SF: Eigentlich nicht, außer viel Ausdauer.

UZ: Das heißt: viiiiiel trainieren. Was machst du für deine Ausdauer?

SF: Ich trainiere bzw. legen in meiner Schule legen die Lehrerinnen viel Wert darauf, Ausdauer zu üben.

UZ: Kommt mir bekannt vor. Was machst du privat für ein Ausdauertraining?

SF: Um ehrlich zu sein, keines, außer im Sommer, da gehen ich und meine beste Freundin manchmal joggen.

UZ: Laufen ist sicher ein gutes Training. Ich schätze mal, du bist stärker als die Jungs in deiner Klasse...

SF: Naja ein paar Stärkere gibt es schon.

UZ: Gibt es etwas Lustiges oder Spannendes, das du dabei schon erlebt hast?

SF: Ja schon, das Spannendste war meine allererste Prüfung!

​Also das ist schon vier Jahre her, da war ich grade mal acht Jahre alt und ich war super aufgeregt, weil das ja meine erste Prüfung war. Ich war so aufgeregt, weil einfach so viele Menschen zugeschaut haben. Zum Glück habe ich sie damals bestanden.

Liebe Selina! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, und dass du die Prüfungen, die dir das Leben stellt, auch so gut meisterst! Alles Liebe, deine Deutsch- und Sportlehrerin Ulrike Zeinzinger!

...ganz original, eine Auswahl...

Meine Wünsche wären: Gesundheit, Frieden und Glück

Ich wünsche euch allen ein schönes Weinachts Fest

Ich wünsche mir zu Weihnachten das Corona endlich vorbei ist

mein Wunsch ist ,dass wir in der Klasse zusammenhalten und nicht mehr streiten .

Ich wünsche mir in der Klasse das es ordentlich ist. Und das nicht getreten wird und die Kinder sollen nicht in der Klasse laufen

MEIN WEIHNACHTSWUNSCH : wenn es wieder möglich ist, würde ich gerne mit der Klasse und meinen Lehrern einen schönen Ausflug machen und Zeit verbringen.

Ich wünsche mir, dass Corona bald vorbei ist und dass wir keine Maske mehr tragen müssen. Es sollen auch alle die ich kenne gesund bleiben.

Guten Tag, ich hoffe ich schreibe es an den richtigen Ort. Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass ich meine Oma in Deutschland besuchen kann und wir gemeinsam Weihnachten feiern. Und ich wünsche mir weniger Streit wegen dem Homeschooling mit den Eltern.

Ich wünsche mir, dass ich nie von meinem Freunden getrennt werde, dass meine Familie gesund bleibt, und dass ich weiter die Schulen schaffen werde.

Ich wünsche mir Umweltschutz, dass Corona vorüber geht und keine Kriege dafür Liebe.

Ich wünsche mir das nicht mehr Schlimmes auf der ganzen Welt passiert

Dass ich wieder meinen Freund sehen kann

Dass alle gesund bleiben

Für immer so eine schönes Leben haben was ich schon habe.

Und dass Corona wegverschwinden soll.

Dass Corona weggeht und alles wie früher ist

Keine Qurantäne.

Ich wünsche mir dass 2021 ein bessres Jahr wird.

Ich wünsche mir das Corona schnell forbei geht. Ich wünsche mir das wir zu Weihnachten mit der Familie zusammen feiern können. Dass wieder alles so wie früher ist ohne Corona. Das die Menschen glücklich und gesund sind auf der Welt und dass sich alle lieb haben

Ich wünsche mir, dass es diesen Winter schneit, damit wir draußen im Schnee spielen können.

Ich wünsche mir, dass die Erwachsenen wieder glücklicher sind.

Ich wünsche mir das Ende der Corona Pandemie und mehr Frieden auf der Welt.

Ich wünsche mir, dass Corona endlich vorbei ist und das wir Eislaufen gehen können.

Ich wünsche mir, dass ich die 4 Jahre an der EMS schaffe.

Ich wünsche mir, dass wir keine Masken mehr tragen müssen und wir früher unsere IPads bekommen.

Ich wünsche mir, dass wir wieder in der Schule Unterricht haben und ich meine Freunde wieder sehen kann.

Ich Wünsche mir das wir trotz Corona Weihnachten Feiern können 

Mein Weihnachtswunsch: Dass mich dieses Mädchen liebt, dass ich liebe

Ich wünsche mir das meine Schwester besser hören kann.

Ich wünsche mir, dass wir wieder in die Schule gehen.

Das wir gesund bleiben und das nächstes mal das jahr gut wird! :D

Kein Homeschooling

Meine Katze soll noch lange leben.

Unterricht in der Schule

Meine Oma und mein Opa sollen gesund bleiben.

Die Schule soll wieder aufmachen

Glück für die ganze Familie

Ich wünsche mir, dass alles wie früher ist, also vor Corona.

Keine Rassentrennung oder Rassismus

Mehr Frieden auf der Welt

Ich wünsche mir das Ende der Corona-Pandemie.

Dass der Lockdown endlich vorbei ist

Es soll endlich ein Corona Impfstoff verfügbar sein.

Dass man sich wieder mit Freunden treffen kann.

Ich will dass es jeden gut geht und jeder Gesund bleibt in diesen schweren Zeiten. 

Ich wünsche mir, dass wir wieder normal in die Schule gehen können ohne

Maske zu tragen und Abstand zu halten

Das wir uns nicht so oft streiten 

Das man mit der ganzen Familie feiern kann 

Ich wünsche allen Familien, dass sie trotz dieser schwierigen Zeit zusammenkommen und ein schönes Fest feiern können.

Ich wünsche mir, dass nicht allzu viele Menschen in der Weihnachtszeit an Corona sterben.

Ich wünsche mir keinen Krieg und keine Gewalt auf der Welt. Kein Tier soll gequält werden oder hungern.

Ich wünsche mir, dass alles wieder so wird wie es einmal war. Alle sollen eine schöne Weihnachtszeit haben.

Ich wünsche mir keine Armut mehr auf der Welt.

Ich wünsche mir, dass alles so wird wie es einmal war.

Ich wünsche mir, dass wir alle wieder in die Schule gehen können, nachdem wir geimpft wurden.

Ich wünsche mir, dass wir so schnell wie möglich gegen Corona ein Heilmittel finden.

Ich wünsche mir, wenn wir ein Mittel gegen Corona gefunden haben, dass auch die Menschen, die vielleicht nicht so viel Geld haben trotzdem geimpft werden

 Das es allen Personen gut geht die ich kenne, die ich mag und selbst die die ich hasse

Ich wünsche mir wieder wunschlos glücklich zu sein!
Ich wünsche mir, dass ich alle aus meiner Klasse wiedersehen kann.

Ich wünsche mir dass keiner meiner Familie krank wird oder Freunde das jeder gesund bleibt

Ich wünsche mir dass Corona endlich aufhört

Ich wünsche mir dass die ganze Klasse das Jahr schaffen

Ich wünsche mir das man normal raus gehen kann

Ich wünsche mir wieder mal ein ganz normalen tag in der Schule wie früher denn ich möchte mal wieder im Jahrgang sitzen mit Freunden aus der a und b KLasse.

Dass es zuhause keinen Streit gibt

Ich wünsche mir, dass wir bald wieder in der schule sind

Dass ich die Schule schaffe und einen guten Job bekomme der mir auch Spaß macht

Ich wünsche mir dass es keine Gewalt mehr auf der Erde gibt.

Mein Wunsch: Ich möchte endlich wieder normal in die Schule gehen.

Dass wir alle normal wieder zur Schule gehen können ohne angesteckt zu werden von Corona.

Das wir wieder zusammen in der Klasse sitzen dürfen

Oder das wir wieder normal leben können ohne probleme

November 2020: Celina 1b

Celina ist eine tolle Kampfsportlerin - aber lest und hört selbst!

Heute hat mir Celina Andjelovic via Teams mitten im Lockdown ein sehr interessantes Interview gegeben. Sie ist 10 Jahre alt, geht in die 1b und macht Kampfsport!

UZ: Hallo Celina!

Ich habe gehört, dass du eine coole Kampfsportlerin bist! ​

​Wie heißt denn deine Sportart?

CA: Ja, sie heißt Taekwondo!

UZ: Cool! Ich kenne mich da gar nicht so gut aus. Gibt es da Unterschiede zu Judo, Karate usw.?

CA: Ja, das gibt es! Beim Taekwondo schlägt man mehr und kickt mit den Beinen​.

UZ: Wie bist du denn zu diesem tollen Hobby gekommen?

CA: Naja, eigentlich wollten ich mit meiner Familie irgendwo hinfahren, da sind wir dort vorbeigefahren und haben gesehen wie Kinder da trainiert haben und dann habe ich einfach mitgemacht.

UZ: Hey, sehr cool, zufällig also! Und das hat dir dann sofort Spaß gemacht?

Kannst du dich noch an deine erste Trainingsstunde erinnern? Wie war denn die?

CA: JA! Am Anfang sehr lustig, dann am nächsten Tag hatte ich überall Muskelkater!

UZ: Wie lange machst du das denn schon?

CA: Ich mache das seit einem Jahr.

UZ: Gibt es da eigentlich auch Grade, die man erringen kann?

CA: Ja, aber in Taekwondo heißt das neunter Kup bis erster Kup.

UZ: Aha, da wird also hinuntergezählt. Der erste ist also der höchste?

CA: Ja, genau! 

UZ: Den wievielten Kup hast du denn gerade?

CA: Den siebten Kup! 

UZ: Toll! Was muss man denn da alles schon können?

CA: Also, für den siebten Kup muss man die dritte Hveong (ich gebe zu, das musste ich nachschauen: es ist die Bezeichnung von vorgeschriebenen Bewegungsabläufen) und den Sprungkick können und man muss gegen andere kämpfen. 

UZ: Welche Farbe hat denn dein Gürtel?

CA: Ich bin jetzt bei gelb-grün! Und ich muss ein Brett zerschlagen können!

UZ: Ein Brett zerschlagen? Wow! Tut das nicht weh? Gegen andere kämpfen, das stelle ich mir schwierig vor.

CA: Gegen andere kämpfen ist eigentlich leicht - und nein, wenn man das Brett kaputt macht, tut das nicht weh, obwohl die Bretter 3 cm dick sind!! 

UZ: Wow! Unglaublich! Das ist stark! Was braucht man eigentlich alles, um Teakwondo zu machen?

CA: Eigentlich nichts! 

UZ: Praktisch!

UZ: Gibt es etwas Spannendes oder Lustiges, das du schon erlebt hast? Erzähl mal noch ein bisschen was über dich!

CA: Also wenn ich mal den schwarzen Gürtel habe, werde ich auch eine Trainerin, das ist mein Traum.

UZ: Sehr cool, das glaube ich, das muss echt toll sein! Eine letzte Frage habe ich noch: Ein starkes Mädel zu sein ist sicher cool! Bist du stärker als die Jungs in deiner Klasse?

CA: Ja auf jeden Fall! 

UZ: Super! Ich habe nichts anderes erwartet! Danke dir für dieses nette Interview! Ich wünsch dir viel Geschick und Spaß mit deinen Sport.

Oktober 2020: Petra 2a

Petra Vad wurde in Rumänien geboren und ist mit 5 Jahren mit ihren Eltern nach Österreich gekommen. Sie ist ein erstaunliches Mädchen mit einem schönen Hobby - dem Traum vieler Mädchen.

UZ: Hallo Petra!

PV: Hallo! (Sie lächelt fröhlich)

UZ: Petra, du gehst hier in die Schule, in die 2a und hast ein schönes Hobby!

PV: Ja, den Reitsport! Das ist mein Lieblingssport. Ich komme eigentlich nicht aus einer Reiterfamilie, aber mich hat das trotzdem sehr interessiert, weil ich im Laufe der Zeit bemerkt habe, dass ich eine besondere Verbindung zu Pferden empfinde.

UZ: Wie bist du zum Pferd gekommen?



PV: Oh, im Kindergarten war ich eigentlich immer ein Dino-Fan, doch als ich vier Jahre alt war, hat mich mein Vater zu einem sehr alten Kollegen von ihm mitgenommen, und der hatte sehr viele Pferde. Und damals ist etwas Besonders passiert: ich habe das Gefühl bekommen, ich kann sie verstehen. Außerdem waren sie so wunderschön! Dort habe ich dann mit vier Jahren schon meine erste Reitstunde bekommen.

UZ: Wow, das ist toll! Du bist also eine Pferdeflüsterin.

PV: Ja, das stimmt.

UZ: Würdest du später einmal gerne eine Ausbildung in diese Richtung machen?

PV: Ja, das wäre schon toll. Meine Mama sagt zwar, das ist kein echter Beruf, aber ich würde es trotzdem gerne machen.

UZ: Erzähl doch einmal, was du alles mit den Pferden so machst.

PV: Ja, also, so wie ich das mache, ist das so, dass ich in zwei Ställen bin. Ich nehme einmal Unterricht in einer Gruppe, und dann helfe ich mit, wo ich kann. Das mache ich freiwillig, und es macht mir großen Spaß. Ich putze und wasche auch die Pferde, da bekomme ich dann immer auch Wasser ab und werde ganz nass (lacht). Ich würde jetzt gerne wieder Einzelstunden nehmen, denn ich will Springen lernen.

UZ: Das klingt sehr interessant. Ist das auch gefährlich?

PV: Ja, ab und zu schon. Ich wurde schon einmal gebissen, ich wurde getreten.

UZ: Bist du auch schon einmal abgeworfen geworden?

PV: Noch nicht, zum Glück, aber ich war schon einmal kurz davor. Damals war ich an der Lounge und bin galloperiert. Da war der Sattelgurt nicht gescheit angezogen und ich bin zur Seite gerutscht. Aber die Lehrerin hat es rechtzeitig gesehen und das Pferd gestoppt, bevor ich heruntergestürzt bin.

UZ: Das heißt, es gibt da ein paar ganz wichtige Sachen, auf die man aufpassen muss.

PV: Ja, sogar drei! Das erste ist auf jeden Fall Gleichgewicht, zweitens würd ich sagen lenken und drittens ist Fuß. Da treibt man das Pferd.

UZ: Und wie bremst man eigentlich ein Pferd?

PV: Man zieht die Zügel oder man macht sich schwer im Sattel. Oder wenn ich mal ein eigenes Pferd haben werde... ich gehe meinen Eltern dauernd auf die Nerven damit... dann würde ich es so trainieren, dass es auf Kommando stehen bleiben würde.

UZ: Hast du dir schon einen Namen ausgesucht, wenn du einmal ein eigenes Pferd haben wirst?

PV: Oh, ja, ich habe schon einen Namen ausgesucht. Es wird Sterntaler heißen.

UZ: Dieses Hobby braucht sicherlich viel Zeit. Ich habe gehört, dass du auch zuhause eine ganz Fleißige bist und viel alleine machst!

PV: Ja, meine Mama muss immer wieder früh arbeiten, dann steh ich früher auf - ein bisschen früher, damit ich aufwachen kann, denn da würde ich am liebsten weiterschlafen - dann wecke ich meinen Bruder auf, und dann macht entweder er Frühstück oder ich - meistens aber mach ich das eigentlich.

UZ: Wow, das ist sehr fleißig. Und für die Schule schaffst du dann auch noch alles?

PV: Ja. (Sie klingt sehr zuversichtlich und lächelt.)

UZ: Ich weiß, dass du ein fleißiges Mädchen bist! Liebe Petra, ich danke dir für dieses nette Interview, jetzt kenne ich mich mit Pferden auch ein bisschen besser aus.

Wir wünschen dir alle viele schöne Stunden mit den Pferden, und dass du weiterhin alles so gut unter einen Hut kriegst! Was du uns nicht erzählt hast, und was ich aber unbedingt erwähnen muss, weil man es nicht zwischen den Zeilen lesen kann: Deutsch ist nicht deine Muttersprache! Und trotzdem meisterst du in der Schule alles so gut! Alles Liebe weiterhin und viele schöne Stunden mit den Pferden!

September 2020: Isaac & Kadirhan   2d

Kadirhan & Isaac sind der Meinung: "Wir lieben es, englische Bücher zu lesen"

Bücher auf Englisch lesen? Das ist etwas Besonderes, wenn man erst 11 ist und Englisch nicht die Muttersprache ist. Wie kam es dazu?

Kadirhan meint: "Das Interesse an Englisch hat meine Schwester in mir geweckt, als sie englische Lieder übersetzt hat, die ihr gefallen haben und da habe ich auch viele Wörter gelernt. Dann habe ich schon früh begonnen, englische Youtube-Videos zu schauen. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich gut Englisch verstehe!"

Isaac meint: "Ich hab schon früh - mit 5 - begonnen, Youtube-Videos zu schauen und habe so ganz einfach Englisch gelernt. Und weil es mir so viel Spaß gemacht hat, habe ich begonnen, englische Bücher zu lesen. Manchmal fragen mich Menschen, warum ich das mache. Ich finde die Frage komisch. Lesen ist doch immer was Tolles!"

Schuljahr 2019 / 20

Juni

Patricia Klinger (3b) ist Gewinnerin beim landesweiten JUGEND LESEWETTBEWERB.

Mai

Wie immer brandaktuell - das Thema Rassismus. In Englisch und Ethik behandelt, hier ein großartiger Text von Gabrijela Akrap (4b), einer herausragenden Schülerin.

Februar

Saska Barnic (1c) - "Meine Note ist meine wirkliche Belohnung"

Jänner

Daniel Holper (4A) - Eine richtig coole Sache

Dezember

Maximilian Kronstorfer (2C) - Der Herzensgeiger


November

Musik und Tanz gehören untrennbar zusammen - wie die beiden Freundinnen Nina und Carina!

Oktober

Ein Fußballstar was born!


September

Knapp verfehlt  und doch gewonnen - Helene Mikusik


Schuljahr 2018 / 19

Juni

Der kreative Schreibpfad durch den App-Dschungel


Mai

Leonie Reiterer 4a - eine zweifache Staatsmeisterin!


April

Sie denken und handeln anders!
Cedric Schepan (1a), Julia Kast (1b), Zehra Kocak (1c), Pascal Dotter (1d)


März

Andreas und Aris Naku - Doppelte Sichtweise

Februar

Julia Kohl, 3C - eine soziale Stütze in jeder Gemeinschaft!


Jänner

Schulsprecherin Franciska Stojak 4a

Die gesamte EMS Strasshof gratuliert der neuen Schulsprecherin Franciska Stojak.


Dezember

Lidl-Schullauf - Alina Kocer 3c und Philipp Freitag 3a

Wir gratulieren zu den großartigen Ergebnissen beim Lidl-Schullauf sowie beim 8. Strasshofer Herbstlauf & NÖ Kinder- und Jugendlauf!